RWTH rechtfertigt Forschungen:

1. April 2015 | Veröffentlicht von WDR2 / ws, Keine Kommentare

RWTH rechtfertigt Forschungen – NRW-Studios WDR

Die RWTH Aachen hat Forschungsprojekte an der Hochschule verteidigt, die von amerikanischen Regierungsstellen gefördert werden. Die Initiative Aachener Friedenspreis hatte der RWTH vorgeworfen, direkt für US-Geheimdienste zu forschen – zum Beispiel an Software, mit der abgehörte Telefonate ins Englische übersetzt werden können. (siehe kraz-Artikel hier)

Dem hält die Hochschule entgegen, dass Forschungprojekte für Übersetzungssoftware zwar von amerikanischen Regierungsstellen gefördert würden. Sie seien aber nicht geheim, die Ergebnisse würden veröffentlicht.

> Weiterlesen

Atomwaffenstandort Büchel ist blockiert

31. März 2015 | Veröffentlicht von buechel-atomwaffenfrei / ws, Keine Kommentare

Büchel65 startet Blockadekampagne

buechel65-26.3.2015ASeit dem frühen Freitagmorgen blockieren Atomwaffengegner_innen die drei Hauptzufahrten und ein Fußgängertor zum Fliegerhorst in Büchel. Im Rahmen der Kampagne büchel65 ist dies die Auftaktblockade zu weiteren Blockadeaktionen in den nächsten Wochen. Hier zum Blockadekalender: Blockadekalender

Um 5.30 Uhr zogen 25 Aktivist_innen mit Transparenten vor den Haupteingang des Bundeswehrstandortes

> Weiterlesen

RWTH macht doch Forschung für die US-Geheimdienste

21. März 2015 | Veröffentlicht von AK Antimilitarierung im Aachener Friedenspreis / ws, Keine Kommentare

RWTH UNTERSTÜTZT CIA UND NSA

„Nicht genug, dass die RWTH fürs Pentagon Rüstungsforschung betreibt, wie gegen Ende 2013 bekannt und berichtet wurde, sie betreibt auch Forschung für den US-Geheimdienst“, erklärt der Arbeitskreis Antimilitarisierung im Aachener Friedenspreis.

US-Geheimdienst – BABEL – IARPA

Konkret geht es um das Projekt „BABEL“ am Institut für Informatik 6 (Sprachverarbeitung und Mustererkennung). Auftraggeber ist die IARPA (Intelligence Advanced research Projects Activity), eine Forschungseinrichtung der US-Geheimdienste

> Weiterlesen

Friedenswinter2014 in Bochum

16. Dezember 2014 | Veröffentlicht von Walter Schumacher, Keine Kommentare

Aachener beteiligen sich an der Demo „Friedenswinter2014“ in Bochum

Kurzbericht einer Reise

Die Demo am Samstag (15.12.) in Bochum war auch für die Aachener Beteiligten ein weitere Schritt hin zu einem „starken Friedenswinter 2014″ werden. Es bestand die große Hoffnung, dass durch sechs zeitlich parallele Demos an unterschiedlichen Orten der BRD doch der Neu-Start einer Friedensbewegung gelingen könnte. Und in Aachen begann das ganze tatsächlich sehr hoffnungsvoll.

> Weiterlesen

Auftakt zum „Friedenswinter 2014″

11. Dezember 2014 | Veröffentlicht von Walter Schumacher, Keine Kommentare

Aktion in Aachen als Auftakt zum „Friedenswinter 2014

In Aachen haben am Mittwoch etwa 100 Menschen für Frieden und gegen die aktuelle Kriegshetze gegen Russland demonstriert. Nach einer Kundgebung startete der Demozug am Elisenbrunnen und kehrte nach einer kurzen Runde durch die Innenstadt dorthin zurück. Die Aktion wurde organisiert vom Bündnis „Friedenswinter Aachen“ (1). In den bürgerlichen Aachener Medien gab es – obwohl informiert – seit Tagen keinerlei Hinweise auf diese Aktion. (Zur Fotoserie siehe hier)

> Weiterlesen

„Aachener Tribunal“ gegen Russland

24. November 2014 | Veröffentlicht von Walter Schumacher, Keine Kommentare

EAC-Dialog-5in Aachener Tribunal statt Aachener Dialog

In Aachen fand am 22.11. zum dritten Mal seit 2011 ein „Aachener Dialog“ statt, der sich mit der „europäischen Sicherheitsarchitektur“ befasst. Schon der Einladungstext (Anhang) hatte aber vermuten lassen, dass das mehr ein „Tribunal gegen Russland“ als ein „Dialog über Frieden“ werden würde.

Protest vor dem Rathaus

Deshalb hatte das Anti-Kriegs-Bündnis Aachen (AKB) zum Protest vor dem Rathaus aufgerufen, dem etwa zwanzig KriegsgegnerInnen gefolgt waren. In einer kleinen aber effektiven Aktion wurden

> Weiterlesen

Koordinierung des „Friedenswinters 2014/2015“ in Aachen

15. November 2014 | Veröffentlicht von Walter Schumacher, Keine Kommentare

Treffen zur Koordinierung des „Friedenswinters 2014/2015“ im Raum Aachen

Am heutigen Samstag gab es in Aachen ein Treffen von knapp 20 AktivistInnen verschiedener Friedens- und Anti-Kriegs-Gruppen. Es sollten gemeinsame Aktivitäten der unterschiedlichen politischen Strömungen organisiert werden.
Konkreter Anlass war der Aufruf zum „Friedenswinter 2014/2015“, der von den meisten der u.g. Gruppen unterzeichnet ist (siehe hier).

> Weiterlesen

Kooperationsvereinbarung mit der Bundeswehr kündigen !

11. November 2014 | Veröffentlicht von Bündnis „Schule ohne Bundeswehr NRW" / ws, Keine Kommentare

Tagung am 8. November in Essen fordert die Kündigung der Kooperationsvereinbarung mit der Bundeswehr

Lehrer, Schüler, Friedensaktivisten und Gewerkschafter aus ganz NRW trafen sich am Samstag, den 8. November im DGB-Haus in Essen zu einer Tagung „Kooperationsver-einbarung kündigen“, die sich kritisch mit den Bundeswehr-Auftritten an Schulen und der Kooperationsvereinbarung zwischen NRW-Schulministerium und Bundeswehr auseinandersetzte.
Eingeladen hatten die GEW NRW, das Bündnis „Schule ohne Bundeswehr NRW“, die LandesschülerInnenvertretung und der Aachener Friedenspreis.

> Weiterlesen

1. Aachener Make Love Not War Parade

6. Oktober 2014 | Veröffentlicht von Walter Schumacher, Keine Kommentare

Heute gab es die 1. Aachener Make Love Not War Parade

Aufgerufen hatte das Aachener Friedensforum und etwa 80 TeilnehmerInnen kamen zum Elisenbrunnen.

> Weiterlesen

Kundgebung, große Demo und Friedenspreisverleihung in Aachen

2. September 2014 | Veröffentlicht von Walter Schumacher, Keine Kommentare

Am 1.September, dem Antikriegstag

dscf0044ist es in Aachen mittlerweile zur festen Tradition geworden, dass der Aachener Friedenspreis verliehen wird und dass im Vorfeld der DGB eine Anti-Kriegs-Kundgebung mit anschließender Demo durch die Innenstadt zur Preisverleihung veranstaltet.

> Weiterlesen