Dr. Martin Kloke kommentiert den kraz-Veranstaltungsbericht

5. Januar 2020 | Veröffentlicht von

Veröffentlichen eines Briefs von Dr. Martin Kloke

Er war der Referent der Veranstaltung „Linke und Antisemitismus: geht das zusammen?“ am 19.12.2019, zu der die kraz einen Bericht veröffentlicht hatte. Obwohl sein Brief voller falscher Unterstelllungen und Behauptungen ist, veröffentlichen wir ihn ohne Änderungen oder Korrekturen – und vorerst auch ohne Bewertung oder Kommentierung. Diese erscheinen in wenigen Tagen.
Der Brief selber wird Ende Januar im ursprünglichen Artikel integriert (unten angefügt) werden.> Weiterlesen

Linke und Antisemitismus: geht das zusammen?

22. Dezember 2019 | Veröffentlicht von

Heftige Kontroverse bei einem Vortrag von Martin Kloke

„Wie hält es die deutsche Linke mit dem Staate Israel?“:
Der Titel war provokativ genug, um insgesamt 17 Menschen in den VHS-Vortragsraum zu locken – mit einer eindeutigen „linken“ Mehrheit.
Und die Thesen während des Vortrags waren provozierend genug, dass vier BesucherInnen lautstark den Raum verließen!

Der Vortragende Dr. Martin Kloke hat Theologie, Politikwissenschaften und Pädagogik studiert.  (siehe hierzu seinen Kommentar zu DIESEM Text)> Weiterlesen

Bolivianische Referentin weicht der Gewaltandrohung

19. Dezember 2019 | Veröffentlicht von

Politischer Anschauungs-Unterricht in Aachen

Zur aktuellen politischen Situation in Bolivien sollte Frau Nardi Suxo Iturry in Aachen sprechen. Sie war Botschafterin (a.D.) des Pluri-Nationalen Staates Bolivien [1] in Österreich. Etwa 60 ZuhörerInnen waren ins Ev. Erwachsenenbildungswerk gekommen – aber die Botschafterin a.D. war nicht da!
Diese Entscheidung war ganz kurzfristig gefallen, weil Drohungen gegen Frau Suxo hier in Deutschland, schlimmer aber noch gegenüber ihrer Familienangehörigen in Bolivien angekündigt waren.> Weiterlesen

e.Go wird endlich teurer!

28. November 2019 | Veröffentlicht von

Gott-sei-dank! (Denkt sich VW?)

Die Umweltprämien für Elektro-Autos lassen eine perverse Welt entstehen:
e.Go erhöht genau WEGEN der „Umweltprämie“ die Preise für ihre E-Autos. Die Kunden dürfen somit ihr E-Auto-Prämie zur Hälfte „selber“ bezahlen!> Weiterlesen

Informationen zur BDS-Kampagne

25. November 2019 | Veröffentlicht von

Viel Vortrag – wenig Diskussion

Zum Vortrag am 22.11. von Christoph Glanz waren über 100 ZuhörerInnen in die überfüllte Aula des Welthauses gekommen. Unter den Anwesenden war – wie sich später herausstellte – etwa ein Dutzend ausgewiesene GegnerInnen des BDS [1], andererseits aber auch über 20 Menschen mit Wurzeln in der palästinensischer Kultur. Eingeladen hatte die Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden Jetzt!“> Weiterlesen

„Defender 2020“

25. November 2019 | Veröffentlicht von

Riesiges Militärmanöver im Frühjahr in Europa

Zur Zeit gibt es Planungen und Vorbereitungen der US-amerikanischen Streitkräfte, der NATO und der Bundeswehr für ein riesiges Militärmanöver in Europa unter dem Namen „Defender 2020“. Hierzu teilt der Aachener Friedenspreis e.V am  22.11.19 mit „… dieses Manöver, das größte seit mehr als 20 Jahren, soll im Frühjahr des kommenden Jahres durchgeführt werden. Deutschland ist dabei Drehscheibe und Transitland.

> Weiterlesen

Nach Erdbeben in Frankreich

15. November 2019 | Veröffentlicht von Hannelore Heidtmann

Der Anlauf von Atomreaktoren verzögert

In Südfrankreich hatte es ein Erdbeben mit Epizentrum in der Nähe von Montélimar gegeben. Der amerikanischen Erdbebenwarte USGS zufolge, deren Daten als weltweit verlässlich gelten, hatte das Beben eine Stärke von 4,8. Insbesondere westlich von Montélimar waren Hunderte Häuser beschädigt worden. Mehrere Menschen wurden verletzt.
Drei Reaktoren der Anlage Cruas-Meysse an der Rhone waren nach dem Beben abgeschaltet worden.> Weiterlesen

Zensur-light in Aachen !

13. November 2019 | Veröffentlicht von

Vorwurf der BDS-Nähe genügt zum Entzug eines Veranstaltungsraumes!

Die Auseinandersetzungen um die BDS-Bewegung [1] und der Vorwurf, diese und alle irgendwie daran Beteiligten seien ‚antisemitisch‘, dürfte politisch interessierten Menschen bekannt sein. Jetzt hat diese Kontroverse auch Aachen erreicht:

  • Zeitweilig gab es die Planung im Aachener Stadtrat, diesen Anti-BDS-Beschluss auch für Aachen zu verabschieden.
  • Im November 2019 gab es „wegen BDS“ eine Preisgeld- und Raumsperre-Affäre um den ‚Aachener Kunstpreises‘, der letztendlich dann doch an den libanesisch-amerikanischen Künstler Walid Raad verliehen wurde.

(Leserbrief dazu weiter unten)

> Weiterlesen