In der Höhle des „Löwen“

5. Dezember 2015 | Veröffentlicht von Robert Borsch-Laaks, Keine Kommentare

Der Blick von innen

17 Ins Sitzungszimmer des Innenministers hätten nach Maßgabe der vorhanden gepolsterten Ledersessel doppelt so viele hineingepasst, wie eingelassen wurden.
Auf dem Konferenztisch stapelten sich bald die mitgebrachten 7 Kisten mit 105.000 ausgedruckten Online Unterschriften. Ein zugezogener Vorhang schirmte den Raum auch optisch von denen „da draußen“ ab, den Unterstützern der Petition, den Reportern und der ARD-Kamera. > Weiterlesen

Übergabe der Petition: Öffentlichkeit unerwünscht !?!

2. Dezember 2015 | Veröffentlicht von Walter Schumacher / er, Keine Kommentare

110.000 Unterschriften sollen im Verborgenen übergeben werden

Petition-HaspelNach dem Willen des belgischen Innenministeriums sollen die Unterschriften gegen ein Wiederanfahren der AKWs Doel 3 und Tihange 2 im Verborgenen übergeben werden!
So stellt sich die aktuell Lage dar:
Am Freitag, dem 4.12.15,  um 14:00 Uhr werden in Brüssel durch die VertreterInnen mehrerer Anti-Atom-Gruppen aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden die mehr als 110.000 Unterschriften der Petitionen gegen den Neustart von Tihange-2 und Doel-3 (siehe kraz-Artikel ) an das belgische Innenministerium übergeben.
Bei vorherigen terminlichen Absprachen hat das Innenministerium darauf bestanden, dass einerseits nur eine kleine Delegation von fünf (!) AKW-GegnerInnen die Unterschriften übergeben darf und dass zweitens die Presse bei dieser Übergabe NICHT mit im Raum sein darf sondern vor der Türe zu warten habe.

Macht sich der belgische Innenminister über AKW-Gegner lustig?

> Weiterlesen

Theater und Politik – oder doch nur Theater?

30. November 2015 | Veröffentlicht von Gerhard Diefenbach / ws, Keine Kommentare

Theater und Politik – oder doch nur Theater?

Theater-AC

Theater von außen – klassisch harmlos!

In der laufenden Spielzeit des Theater Aachen wird in der Kammer das Theaterstück „Terror“ von Ferdinand von Schirach aufgeführt. Dies übrigens auch in vielen anderen Städten so in Düsseldorf, Hamburg, Nürnberg usw.

Am Ende der Aufführung kommt es zu einer Zuschauerbefragung zum Thema „Terror“. Es stellen sich einige sehr problematische Fragen zum Zweck, zur Seriösität und möglicherweise auch zum politischen  Zweck dieses Theaterstückes. > Weiterlesen

Flüchtling aus Afghanistan abgeschoben

18. November 2015 | Veröffentlicht von , Keine Kommentare

Abschiebewahnsinn stoppen!

am Dienstag wurde ein Geflüchteter aus Afghanistan aus Aachen abgeschoben. Nach unseren Informationen ist es damit der erste Mensch aus unserer Region, bei dem die Markierung Afghanistans als „sicheres Herkunftsland“ angewandt wurde. Ein weitere junger Mann aus Afghanistan wird zur Zeit von den Behörden drangsaliert und weitere werden vermutlich folgen.

Hier das Statement von linksjugend [’solid] Aachen zu dieser Abschiebung (http://linksjugendsolidaachen.blogsport.de/2015/11/18/abschiebewahnsinn-stoppen/)
> Weiterlesen

Nun wird’s heiß: Die beiden Risse-AKW werden wieder angeschaltet

17. November 2015 | Veröffentlicht von , Keine Kommentare

Die potentiellen Unfall-AKWs Thiange-2 und Doel-3 werden wieder angeschaltet

Engie-FANCEben erreicht uns die Meldung der belgischen Atomaufsicht FANC, dass sie das „Wiederhochfahren“ der beiden AKWs genehmigt hat. Engie (früher Electrabel) wird oder hat schon die entsprechenden Maßnahmen ergriffen, um die Anlagen mit Brennstoff zu befüllen und den Startvorgang einzuleiten.
Auf der Pressekonferenz vorhin um 10 Uhr wurden auch ERSTMALS die Unterlagen der Expertenkommission veröffentlicht. Auf diese beruft sich die FANC, um die „Ungefährlichkeit“ ihrer Entscheidung zu „beweisen“.

Bei einem ersten Überfliegen der Unterlagen ist dem AAA aufgefallen, dass zumindest ein Mitglied der Expertenkommission die sen Standpunkt nicht teilt: „One member of the Board, however, remains concerned that the residual margins in the safety case are inadequate.“ (Seite 4 http://fanc.fgov.be/GED/00000000/4000/4029.pdf).

> Weiterlesen

Terror nach dem Terror

16. November 2015 | Veröffentlicht von Knut Mellentin / ws, Keine Kommentare

Zu den Attentaten in Paris

Liebe LeserInnen,
Die kraz schreibt eigentlich nur für die Region Aachen. Aber die Attentate in Paris mit der hohen Zahl von zivilen Opfern bewegen ALLE auch hier in unserer Region. Bspw. besteht auch die heutige AN zu 70% aus Meldungen über diese Ereignisse.
Aber solche Berichte enthalten nicht nur Betroffenheit, sondern auch eine politische Orientierung.
Daher empfehlen wir den LeserInnen gegen diese Mainstream-Informationen zwei Texte aus der ‚jungenWelt‘ von heute:

Terror nach dem Terror (ein Bericht) —

Attentate in Paris fordern mindestens 129 Todesopfer. Hintergründe weiterhin unklar. Frankreichs Präsident Hollande kündigt Vergeltung an.> Weiterlesen

Start von Tihange 2 – Protest auch aus Belgien

15. November 2015 | Veröffentlicht von Leo Tubbax/ nucleaire.stop.kernenergie, Keine Kommentare

Redémarrer rapidement  les réacteurs fissurés ?

Hier eine Protessterklärung der Gruppe „nucleaire.stop.kernenergie“ aus Belgien:

Certains médias rapportent que les réacteurs de larmes, Doel 3 et Tihange 2 seraient redémarrés ce mois-ci, un mois avant la date prévue [1] Officiellement, il n’y a aucune déclaration de l’autorité nucléaires belge AFCN, mais les initiés semblent certains.

> Weiterlesen

Über 70.000 Menschen unterschreiben gegen den Neustart der Rissereaktoren Tihange 2 und Doel 3

13. November 2015 | Veröffentlicht von Robert Bosch-Laaks (AAA), Keine Kommentare

Tihange-2: Drohender Neustart gefährdet das Leben von Millionen Europäern

AAA_AktionsbündnisAm Do, 12.11.2015, meldete der Flämische Rundfunk VRT, dass die Belgische Atomaufsicht (FANC) „in ein paar Tagen“ die Freigabe für einen Neustart der Rissereaktoren in Tihange 2 und Doel noch für dieses Jahr“ geben will.
Die Probleme dieser Reaktoren (tausende Risse und Versprödung des Reaktorstahls) sind lange bekannt und waren der Grund dafür, dass sie im März 2014 außerplanmäßig heruntergefahren wurden.

 

> Weiterlesen

Gedenken an die Pogromnacht in Aachen

11. November 2015 | Veröffentlicht von , Keine Kommentare

Gegen das Vergessen – Gedenken an die Pogromnacht vom 9. November 1938 auf dem Synagogenplatz

Pogrom-2-151109Für eine Zukunft ohne Antisemitismus

Etwas 100 Aachener versammelten sich am Montagabend auf dem Synagogenplatz. Sie gedachten dort gemeinsam der Opfer der Pogromnacht am 9. November 1938. Inhaltliches Thema bei der kleinen Gedenkfeier zur Pogromnacht waren die Nürnberger Rasse-Gesetze, die an Menschenverachtung kaum zu überbieten gewesen seien und die die gesetzliche Grundlage für die Judenverfolgung wurden.> Weiterlesen