Stoppt den Lockdown – Kommt zur Demo

14. Februar 2021 | Veröffentlicht von

Öffnet die Schulen, öffnet die Geschäfte, öffnet die Gastronomie!

Update 15.2.

Setzt auch im Alltag ein Zeichen …!

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich vor der etwas zu großen Kulisse des Tivoli heute gegen 12 Uhr ca. 130 Kundgebungs-TeilnehmerInnen unter dem Slogan „Stoppt den Lockdown – Kommt zur Demo“ versammelt.
Nach Auskunft der Polizei war die Kundgebung nicht angemeldet, wurde von ihr aber trotzdem toleriert. Dagegen hatten die „Antifa“ ihre Veranstaltung ganz brav angemeldet. Daher wurde ihnen von der Polizei erlaubt (sic!), in gemäßigtem Lautstärker ganz großartige Musik zu machen.

Bei dem dann stattfindenden „Spiel“ waren noch weiter ca. 30 PolizistInnen und 22 von der unvermeidlichen „Antifa“ involviert. Alle hatten sich auf einen Aufruf hin versammelt, von dem auch bis nach Schluss unklar blieb, wer eigentlich der/die Aufrufer waren. Gerüchte sprachen von Gastwirten/Frisören, aber keiner wusste etwas oder wollte genaues sagen.

Die Message: Endlich Schluss mit dem Lockdown!

Es gab nur ein einziges Megafon, das auch noch nur für ganz kurze Reden/Durchsagen genutzt wurde.
Daher verwendeten die TeilnehmerInnen die Zeit und das Zusammensein für Schwätzchen untereinander. Man traf und begrüßte sich, meist ohne Mundschutz und meist auch ohne Einhalten des geforderten „Sicherheits“Abstandes.

Nach ca. einer Stunde dirigierte die Polizei die ganze „illegale“ Versammlung weg vom Tivoli und hin vor das Trianel-Haus. Das geschah mit dem Hinweis, dass die TeilnehmerInnen vor einem möglichen „Angriff“ der Antifa geschützt werden sollten. Da gleichzeitig die Antifa an „ihrem“ angemeldeten Platz stehen bleiben mussten, verringerte sich für die Verschobenen angenehmerweise die Geräusche der „Antifa“-Anlage deutlich.
Die ebenfalls angekündigten Ordner des Ordnungsamtes – die die Einhaltung von Sicherheitsnormen kontrollieren sollten – kamen dann doch nicht, so dass sich die Versammlung gegen 14 Uhr aufgelöste.

Während dessen stand die brav maskierte „Antifa“ etwas bedröppelt jenseits der Polizeikette und -fahrzeugen und mussten ansehen, wie die „Bösen“ einfach etwas mehr Raum zwischen sich und die „Antifa“ brachten.

Die angekündigte Demo fand – obwohl von einigen heiß ersehnt – dann doch nicht statt, warum auch immer!

Update: Nachspiel

Heute wurde der kraz berichtet, dass die Kundgebung doch ein unangenehmes Nachspiel hatte: nach der Kundgebung waren mehrere Kleingruppen in Richtung Innenstadt gelaufen. Dabei ist es zu Konflikten der  „Antifa“ gekommen.
Darüber gibt es folgenden Bericht: ==> hier weiter lesen!

 

Die Kommentarfunktion für ältere Artikel ist geschlossen.

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion