Wald statt Kohle

11. Mai 2020 | Veröffentlicht von Michael Zobel

10. Mai 2020, Muttertag, 73 Monate Sonntagsspaziergang
im und am Hambacher Wald – das Jubiläum…

Liebe Wald- und Naturschützer*innen, Pressevertreter*innen, Mitmenschen…
der Tag danach…   immer noch ganz beseelt und immer noch beschäftigt mit den Bildern, Begegnungen und Gesprächen des gestrigen Muttertages. Wir sind ganz sicher, wir haben den Tag würdig begangen, ein Zeichen gesetzt zum Schutz und zum Erhalt von Mutter Erde.
Das Wichtigste: wir waren da, wir waren sicht- und hörbar.

Wegen der aktuellen Lage war ein „normaler“ Waldspaziergang nicht möglich.Trotzdem gab es einen Spaziergang durch den wunderbaren Frühlingswald, nehmt Euch/nehmen Sie sich ein wenig Zeit, mit dem wunderbaren Gerd Schinkel, mit Eva und Claudia, mit Hubert und Antonia, mit Antje und Dirk, mit Todde und mit mir…  www.facebook.com/solifuerhambi/live 
DANKE an den großartigen Kameramann Michael, der diesen Spaziergang geplant und realisiert hat.
6 Mahnwachen rund um den Hambacher Wald, der Dank geht an alle Unterstützer*innen, die trotz der extrem kurzen und corona-belasteten Vorbereitung diesen eindrucksvollen Aktionstag möglich gemacht haben.
Dank an 3 Rosen eV, an den BUND, an hambisupport Aachen, an die teachers for future, an Alle Dörfer bleiben, an Buirer für Buir, an ausgeco2hlt, an das HambiCamp, an die Initiative „Die Kirchen im Dorf lassen“, an Gerd Schinkel, an Jump Blues aus Solingen, an Susanne mit der Harfe, an Gabor und Martin(der Pilger), an ganz viele tolle Menschen,
Danke für die Glückwünsche zu 6 Jahre Waldspaziergang,
Dank an alle, die das gegen viele Widerstände möglich gemacht haben…

Nochmal zur Erinnerung, warum heißt der Bürgewald eigentlich Bürgewald?
Der wunderbare Bodo Warthke erzählt:https://www.facebook.com/greenpeace.de/videos/togetherathome-bodo-wartke-der-b%C3%BCrgewald/1583379525159081/

Die Bewegung ist groß, vielfältig und präsent, wir sind sicher, die vergangenen Tage mit der Menschenkette vor Keyenberg, der Hausbesetzung in Lützerath und den Mahnwachen gestern sind der Auftakt zu einem klimabewegten Jahr 2020.

Der nächste Termin  Alle Dörfer bleiben

lädt ein zum “ Gottesdienst an der Kante“ am nächsten Samstag um 17 h in Keyenberg. Mehr auf www.kirchen-im-dorf-lassen.de

Die Gewissheit ist da, das Richtige zu tun, wir werden in den nächsten Wochen und Monaten an vielen Stellen aktiv sein, mit hunderten, tausenden und sicherlich auch wieder mit zehntausenden Menschen.
  • Corona geht irgendwann vorbei, die viel größere Klimakatastrophe nicht.
  • Eins ist sicher, wir hören nicht auf, bis der letzte Kohlebagger steht, bis das letzte Dorf gerettet ist, bis der Hambi wirklich überlebensfähig gemacht ist.
  • Nicht vergessen, die nächsten Wald- und/oder Dorfspaziergänge am 7. Juni, 5. Juli, 23. August   mehr dazu in den kommenden Wochen, u. a. auf der Webseite www.naturfuehrung.com
Das soll erst mal reichen!
wir sehen uns, im Wald, in den Dörfern, auf den Straßen, we are unstoppable…
Antje Grothus, Eva Töller, Michael Zobel, Todde Kemmerich und viele Unterstützer*innen
Michael Zobel
Naturführer und Waldpädagoge
www.naturfuehrung.com
info@zobel-natur.de
0171-8508321