Super – AKW Doel-3 ist ENDGÜLTIG abgeschaltet !

4. Oktober 2022 | Veröffentlicht von Aktionsbündnis gegen Atomenergie Aachen (AAA), 1 Kommentar

Leider ist die Feier dieses Etappen-Sieges etwas misslungen

div. links auf deutsche Medien

Das AKW Doel-3 ist seit dem 1.10.2022 endgültig abgeschaltet !!! Diese Meldung ging mittlerweile durch fast alle bürgerlichen Medien. [1] Aber trotz dieser wirklich erfreulichen Nachricht ist es leider nicht gelungen, diese erfreuliche Abschaltung in Antwerpen entsprechend zu feiern!

Ankündigt war die Abschaltung von Doel-3 durch ENGIE als Betreiber schon lange – aber wirklich geglaubt hatte es zuerst niemand!

Der Count-Down auf der Homepage von ENGIE

Dann entdeckten Leute vom ‚Aktionsbündnis gegen Atomenergie Aachen‘ (AAA) auf der Homepage von ENGIE im Juli 22 einen Count-Down für ‚Das Ende‘ (= die Abschaltung) von Doel-3 – und da wurde einigen klar:

ENGIE meint es ernst mit der Abschaltung!

Das AAA hat diese Entdeckung dann öffentlich mit großer Freude verbreitet. Das AAA war sich sicher, dass die 50.000-er Menschenkette von 2017 einen erheblichen Anteil an der Abschalt-Entscheidung von ENGIE hatte.
Und das AAA wollte diese Abschaltung gerne mit allen AKW-Gegnern gemeinsam feiern!

Unterschiedliche Einschätzungen in der Anti-AKW-Bewegung

Dann stellte sich heraus, dass nicht alle diese Analyse des AAA teilten, sondern dass zu zwei Fragen unterschiedliche Einschätzungen existieren:

a) Wie steht es um die „Endgültigkeit“ der Abschaltung?
– Ist die Abschaltung nur ein Trick und Doel-3 wird weiterlaufen?
– Ist es nur eine vorübergehende Abschaltung?
Oder ist es das wirkliche ENDE von Doel-3

  • Das AAA glaubt, dass die Abschaltung.Risse-AKWs endgültig ist.
    ==> Daraus ergibt sich: Das „Abschalten“ ist ein Etappensieg!
  • Ein anderer Teil der hiesigen, trinationalen Anti-AKW-Bewegung kann oder will diesen Glauben einfach nicht teilen.
    Sie sind überzeugt, dass in Belgien – genau wie es die deutschen GRÜNEN gerade machen – mit Tricksereien die Lebensdauer der Risse-AKWs doch noch verlängert werden. Diese Befürchtungen wurden gestützt durch Äußerungen der belgischen, christdemokratische Innenministerin, Annelies Verlinden, dass nämlich Doel-3 in einen „Reserve-Modus“ überführt werden solle – ähnlich wie es der deutsche GRÜNE Habeck mit seinem einen Reservebetrieb für mindestens drei deutsche AKWs durchgesetzt hat!
    ==> Aus dieser Logik ergäbe sich: Der „Etappensieg“ ist gar kein Sieg!

b) Und WENN es das Ende von AKW Doel-3 ist: wie soll man damit umgehen?
– darf man dann „Das Ende“ als Etappensieg entsprechend feiern?
– und selbst im Fall. es WÄRE das endgültige Ende für Doel-3, dann würden doch noch x-andere AKWs immer noch weiterlaufen und jedwedes Feiern der Abschaltung als Etappensieg würde sich verbieten!

Belgischer Karnevalist feiert mit

Hier sagt das AAA ==> Abschalten“ muss als Etappensieg gefeiert werden!
Und der andere Teil sagt ==> Keinerlei Grund zum Feiern – Stattdessen müssen wir mit voller Kraft weiterkämpfen!

Diese Kontroverse entzündete sich erneut, als
Der Count-Down auf der ENGIE-Homepage gelöscht wurde!

Im September musste dann das AAA entdecken, dass der „Count-Down“ wieder von der ENGIE-Seite genommen wurde. Warum das geschah ist unbekannt, man darf aber vermuten, dass den Machern der Atomlobby im Hintergrund und in der Politik peinlich klar wurde, dass sie mit diesem Count-Down der Anti-AKW-Szene in die Karten spielen. Schließlich ist so ein Count-Down genau, was sich jedeR „AKW-GegnerIn“ erhofft: dem Abschalten entgegenfiebern zu können!

Zusätzlich kochte in Belgien die Diskussion hoch, ob nicht tatsächlich doch ein Reservemodus für Doel-3 vereinbart werden sollte. Andererseits war allen klar, dass die Zeit für eine gesetzlich unabdingbare Einführung eines – bisher in Belgien unbekannten – „Reservemodus“ ist, äußerst knapp war: Der Termin für das Erlöschen der Betriebserlaubnis von Doel-3 war nun mal der 1.Oktober 2022 !

Zwei unterschiedliche Vorgehensweisen

div. links auf deutsche Medien

Letztlich führte diese unterschiedliche Einschätzung zu zwei unterschiedlichen Vorgehensweisen:

  • Der eine Teil verbreitete am 23.9., dem angekündigten „Ende der Stromerzeugung“ durch Doel-3. eine Presseerklärung.
  • Der andere reiste am 1.10. (dem Tag ab dem die Betriebsgenehmigung für Doel-3 erloschen ist) nach Antwerpen zum ‚groene plaats‘ und tranken dort Sekt [2] auf „Das Ende von Doel-3“.

Das faktische Ende der Stromerzeugung und
Ablauf der Betriebsgenehmigung von Doel-3

Am 23.9. gab es dann das REALE Ende der Stromerzeugung in Doel-3 und am 1.10. das Auslaufen der Betriebsgenehmigung des Reaktors – ohne dass bis dahin der befürchtete „deutsche Trick“ mit dem Reservemodus noch ‚rechtzeitig‘ durch die Befürworter einer Verlängerung gesetzlich verankert werden konnte!
Tatsächlich wird ab jetzt in Belgien die Einführung eines „Reservemodus“ für Doel-3 noch viel schwieriger, weil dieser nun hochoffiziell und öffentlich durch das Parlament gebracht werden müsste! Laut Einschätzung von Benoît Dupret fast unmöglich – eben WEIL es ein Risse-Reaktor ist und weil für die anderen fünf AKWs der Weiterbetrieb so viel einfacher schon beschlossen werden konnte!

Ergebnis der „Begleitung der Abschaltung“ von Doel-3 durch die Anti-Atom-Bewegung

Die Presseerklärung der einen Fraktion blieb ohne Resonanz in der deutschen und belgischen Presse!
Aber auch die Fahrt der anderen Gruppe nach Antwerpen hatte keinen relevanten Erfolg, weil die Gruppe deutlich zu klein war und weder Presse noch TV dort zum Sektempfang wegen des „Etappensieg“ erschienen sind!

==> die Abschaltung von Doel-3 erfolgt leider ohne jeden WUMMM

Wie geht’s jetzt weiter?

In Antwerpen hatte es ‚alten Sekt‘ aus einer tollen Aktion am 3-Ländereck von Pfingsten vor 7 Jahren gegeben. 2015 hatten Leute vom AAA knapp 100 Sekt-Flaschen mit neuen Etiketten [die Marke lautete „cuve fissure…“ Hier die Fotos … ] versehen und diese bei der Veranstaltung „Die Abschaltfeier üben..“ an damals über 450 BesucherInnen ausgeschenkt. [2] (erstaunlicherweise war der Sekt auch nach 7 Jahren immer noch lecker, verträglich und hatte auch noch genug „zisch…“)

Es gibt jetzt noch zehn dieser Flaschen.
Davon werden drei Flaschen aufbewahrt zur Feier der endgültigen Abschaltung von Tihange-2 (sehr wahrscheinlich im Frühjahr 2023).
Und bei dem angedachten, großen Fest unseres Etappensieges über BEIDE AKWs: T2 und D3, dem „6. Jahrestag der Menschenkette“ im Juni 2023 könnten wir dann die restlich sieben Flaschen leeren!.

Bis dahin MUSS sich die Anti-AKW Szene zusammenraufen und die nächste Abschaltung – die von Tihange-2 – besser vorbereiten und diese GEMEINSAM begleiten/feiern!

DER Text von 2015 ist EINDEUTIG !

— Anmerkungen —

[1] siehe hierzu die beiden Bilder oben mit div. links auf deutsche Medien …

[2] Hier zum Artikel Anti-AKW „Offenbarungs-Eid“ vom 15. Juni 2015

Feiern üben
… Wie auch schon im letzten Jahr gab es wieder „kalten Sekt“ für alle. Weiterhin sind es Flaschen unserer Hausmarke .. und diese war auch wieder gut gekühlt.

Sinn der Trink-Übung war, schon mal für den Tag zu proben, an dem Tihange-2 final abgeschaltet wird. Weil diesen Tag, DEN werden wir ganz groß feiern! ….

Leser haben 1 Kommentar hinterlassen.

  • Anke-Martina Haase hat kommentiert am

    Es gab auch noch eine kleine Feier in Aachen am Rande des Südstraßenfestes beim AKW-NEE-Garagenflohmarkt, der dort an der Ecke Beethovenstraße an vielen Samstagen stattfindet. Dort wurde mit selbstgemachtem Obstwein aus unserem Siefer Garten angestoßen. Die Teilnehmenden waren einfach die, die beim Flohmarkt stehenblieben. Alle, auch die, die gerade keinen Alk trinken wollten, fanden die Abschaltung prima und wurden auf das zu erwartende Abschaltfest für Tihange 2 und das große am Jahrestage der Menschenkette 25.6. 23 aufmerksam gemacht.
    Übrigens stießen auch schon bei der Kundgebung am Ende der Klimademo am 23.9. welche an, auch mit „Grand Cuve Fissuré“ ( = großer rissiger Behälter). Erfreulich war da auch, daß viele mit Anti-AKW-Fahnen, Schildern, Transpas etc. dabei waren, und auch die entsprechenden Infos und Aufkleber gingen ganz gut weg. Also bitte nicht im Frust versinken!

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

An jedem Artikelende gibt es eine Kommentarfunktion. Diese ist für 6 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Richtlinien für die Kommentare:

  • Rechte Hetze in den Kommentaren wird nicht geduldet.
  • Keine Beleidigungen, bleibt sachlich.
  • Bitte keine Abhandlungen oder sinnfreie Texte schreiben, fasst euch kurz
    (maximal ca. 2500 Zeichen)
  • Bitte nur relevante Inhalte posten.
Der Administrator behält sich vor, Kommentare die sich nicht daran halten zu löschen.