Spaziergang statt „verbotene Kundgebung“

11. April 2020 | Veröffentlicht von

Erfolgreiche Aktion!

Etwa 25 waren einem Aufruf gefolgt, trotz der bestehenden Kundgebungs- und Demonstrationsverbote öffentlich ihren „Protest“ gegen die aktuellen „Beschränkungsmaßnahmen“ auszudrücken. Dies sollte geschehen durch einen gemeinsamen Spaziergang unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände – aber auch mit entsprechenden Tafeln.

Ursprünglich war für diesen Samstagnachmittag eine Kundgebung/Mahnwache mit dem Thema „gegen die Einschränkungen unserer Grundrechte“ angemeldet worden. Nachdem diese aber verboten worden war, wurde halt dieser „Spaziergang“ als Aktionsform gewählt.
Etwas 10 Menschen beteiligten sich an den zwei Spaziergängen um den Elisengarten herum. Sie verteilten dabei Flyer und eine Mini-Druck-Ausgabe des Grundgesetzes mit der Aufforderung an andere Zuschauer und Spaziergänger, sie mögen mal „ihr Grundgesetz“ kennenlernen und sich nicht von den aktuellen Corona-Maßnahmen in ihren Rechten beschneiden zu lassen.
Die anderen fünfzehn anderen begleiteten das Ganze in einer Mischung aus einem „Zuschauer-“ und einem „Sympathisanten-Status“.

Sechs Leute vom Ordnungsamt begleiteten das Ganze „bremsend“.
Zwei zusätzlich herbeigerufenen Polizisten machten dann eine Personalienfeststellung des Anmelders der ursprünglichen Kundgebung, ließen es aber damit bewenden.
Nach einer Stunde trennten sich alle AktivistInnen wieder und die Aktion löste sich auf.

(Nachtrag 12.4. 05:30: Währen der gesamten Aktion trugen ausschließlich zwei TeilnehmerInnen (selbstgemachte) Schutzmasken! Weder die Polizei- oder Ordnungsamtkräfte noch die anderen TeilnehmerInnen trugen Schutzmasken, die doch das eigentlich angemessene Accessoire bei Corona gewesen wären!)

Aufgerufen zur Aktion hatte eine Gruppe (unter den drei Organisationsnamen: „Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden jetzt!“, Aachener Bürgerinitiative „Gute Nachbarschaft mit Russland“ und der Kampagne: NATO raus – raus aus der NATO)

Nachtrag mit einer Mitteilung der Städteregion Aachen (zum Thema Corona-Virus)

Datum: 12. April 2020 um 11:19:03 MESZ

… Allein am Karsamstag wurden in Aachen insgesamt 30 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet…..
Das Ordnungsamt der Stadt Aachen musste zudem gemeinsam mit Kräften der Polizei eine nicht genehmigte Demonstration am Aachener Elisenbrunnen auflösen. Dort hatten sich am Nachmittag knapp 25 Personen widerrechtlich versammelt…..

Nachtrag zu „Vier Demos in Bielefeld“ auch am Samstag

hier noch Berichte zu vier Demos gestern in Bielefeld, Informationen über die drei ersten sind in der  Lokalzeitung zu finden:  https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22749802_Legal-illegal-sch…egal-Der-Demo-Samstag-in-Bielefeld.html