Keine Spaltung der Friedens- und Antikriegsbewegung !

15. Juni 2021 | Veröffentlicht von

Vermeidung von konkurrierende Veranstaltungen zu EINEM wichtigen Thema!

Am 22. 6. jährt sich zum 80. mal der Überfall von NAZI-Deutschland auf die UdSSR.
Die Kriegs-Gegner-Aachen (KGA) und die Aachener Bürgerinitiative ‚Gute Nachbarschaft mit Russland‘ (BI) hatten deshalb Anfang Mai eine Veranstaltung dazu angekündigt und organisiert. [1]
Am 2. Juni hat nun auch das Aachener Antikriegsbündnis für diesen Zeitpunkt eine Veranstaltung zum gleichen Thema angekündigt [2].
Das bedeutet eine erneute kontraproduktive Spaltung der Aachener Friedens- und Antikriegsszene, die

ein wenig dem Bild ähnelt, dass B. Brecht in seinem ‚kaukasischen Kreidekreis‘ zeichnet. Dort streiten sich zwei Frauen um ein Kind, wobei jede behautet, es wäre „ihres“. Letztlich zerrt dann die Frau nicht mehr an den Armen des Kindes, die die größere Sorge empfindet.

Hier zu erklären die KGA & BI:
„Um den entstandenen Konflikt von zwei konkurrierenden Veranstaltungen zu einem wichtigen Thema in Aachen aufzulösen, haben wir beschlossen, unsere Kundgebung zeitlich um eine halbe Stunde vorzuverlegen und diese nur noch als ‚Auftaktkundgebung‘ eines gemeinsamen Ereignisses zu deklarieren. Von dort aus werden wir in einem kurzen Demonstrationszug zur Abschlusskundgebung am Elisenbrunnen zu gehen und an dieser gemeinsam teilzunehmen.

  • Unsere Auftaktkundgebung beginnt also um 17:30 Uhr.
  • Dort starten wir dann auch unseren Demozug um 17:50 Uhr,
  • damit alle rechtzeitig um 18 Uhr an der Kundgebung am Elisenbrunnen teilnehmen können.

Erklärung am 14.6.2021 der Kriegs-Gegner-Aachen & der Aachener Bürgerinitiative ‚Gute Nachbarschaft mit Russland‘“

 

— Anmerkungen —

[1] 80. Jahrestag: Überfall auf die UdSSR
22. Juni 2021 – 18 bis 19 Uhr, Geldwäscherbrunnen, Hartmannstraße, Aachen
Kleine Veranstaltung
Seit der Gründung der UdSSR war diese sozialistische Gesellschaftsalternative ein schmerzender Balken im Auge der kapitalistischen Welt. Dieser Sozialismus sollte zerstört werden – und NAZI-Deutschland hatte freudig diese Aufgabe übernommen.
Am 22. Juni 1941 überfiel die auf einen Vernichtungskrieg programmierte Deutsche Wehrmacht die UdSSR … wurde jedoch nach vier langen Jahren mit hohem Blutzoll zurückgeschlagen. Am 8. Mai haben wir diesen Sieg auch in Aachen gefeiert!
Heute in 2021 erleben wir wieder kriegerische Töne aus Deutschland und der NATO gegen Russland.
Bahnt sich da wieder eine neuer Aufmarsch gegen Russland an?
Wir wollen an den mörderischen Überfall der deutschen Wehrmacht erinnern – auf dass so etwas nie wieder geschehe!
Wir werden aufzeigen, wie diese erneute Kriegshetze betrieben wird, warum und von wem.
Diesmal soll kein alternatives Gesellschaftsmodell beseitigt werden – diesmal soll nur ein störender Konkurrent getroffen und ein möglicher „eurasischer Friedensblock“ verhindert werden.
Leider gilt noch immer die Erkenntnis:
Rüstung und Krieg sind sehr ‚ertragreich‘ für die Kapitalisten.
Welches Interesse sollte sie also am Frieden haben!?!
Datum: Dienstag, 22. Juni 2021 – 18:00 bis 19:00
Ort: Geldwäscherbrunnen, Hartmannstraße, Aachen
Veranstalter: Kriegs-Gegner-Aachen (KGA) zusammen mit der Aachener Bürgerinitiative ‚Gute Nachbarschaft mit Russland‘
(veröffentlicht am 4.5.)

[2] aus Anlass des 80.Jahrestages des Überfalls der faschistischen Wehrmacht auf die Sowjetunion
22. Juni 2021 – 18:00 bis 19:30, Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 1
Gedenkveranstaltung
AC, der 2.Juni 202
Liebe Leute,
wir laden Euch zu unserer Gedenkveranstaltung aus Anlass des 80.Jahrestages des Überfalls der faschistischen Wehrmacht auf die Sowjetunion am 22.6.1941 ein.
Dienstag, 22. Juni 2021 von 18:00 bis 19:30, Rotunde am Elisenbrunnen
Wir gedenken der Millionen Opfer des faschistischen Raub- und Vernichtungskrieges und wenden uns gegen die Konfrontationspolitik des Westens gegen Russland.
Es ist völlig unangemessen, dass die Bundesregierung auch in diesem Jahr keine Gedenkveranstaltung zum 80.Jahrestages des Überfalls auf die Sowjetunion plant. Auch hält die Regierung in einer Antwort auf die Anfrage der LINKEN im Bundestag daran fest, dass nach ihrer Einschätzung dieser faschistische Raub- und Vernichtungskrieg nicht als verbrecherisch bezeichnet werden könne. Verbrecherisch könnten nur Einzeltaten von Soldaten sein…
Auf der Veranstaltung des Antikriegsbündnisses werden wir mit einer Ausstellung, Vorträgen und Filmbeiträgen diesen verbrecherischen Raubkrieg darstellen.
Wir werden auch auf die derzeitigen antirussischen Kampagnen von Medien und Politikern eingehen, die zum Ziel die Dämonisierung und Isolierung Russland haben. Frieden mit Russland ist Deutschlands Pflicht!
Wir würden uns freuen, wenn Ihr zu dieser Veranstaltung kommen würdet
Für das Antikriegsbündnis Aachen
Rudolf Gottfried

Leser haben 1 Kommentar hinterlassen.

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion