Gespräche über Corona-Maßnahmen

4. Januar 2021 | Veröffentlicht von

auf grenz-überschreitender B-D-NL-Wanderung

Etwa 50-60 TeilnehmerInnen einer Wanderung haben sich heute am Drei-Länder-Eck zu einer „Wanderung“ getroffen.
Austausch und Vernetzung von Menschen sind in der aktuellen Notstandssituation der „Corona-Zeit“ von großer Bedeutung.
Daher haben sich Niederländer, etwa 15 Deutsche und wenige Belgier oben auf dem Dreiländereck bei den drei Grenzsteinen verabredet und sind dann gemeinsam von dort einen etwa anderthalb stündigen Rundweg gewandert.
Aufgerufen zur Wanderung hatte ein lockeres Bündnis von BewohnerInnen aus Vaals, die die lokalen Verbindungen nach Aachen und in die Niederlande hinein zur Bekanntmachung genutzt hatte.

Austausch und Vernetzung in Notstandssituation

Es gab keinerlei offizielle Reden. Aber auf dem Weg durch den Wald wurde so manch interessante Information ausgetauscht. Das war insbesondere deshalb wertvoll, weil das gemeinsame Gespräch von Menschen aus beiden Nationen ansonsten ja kaum noch möglich ist.
Die Niederländer kamen aus ganz Süd-Limburg. NL-weit haben sich in verschiedenen Gruppen organisiert und sich zum Teil ebenfalls zum ersten Mal getroffen.
Eine dieser Gruppen gibt in den ganzen Niederlanden 4-wöchentlich die Zeitung „De ANDERE KRANT!“ herausgegeben. Diese widmet sich ebenfalls der Problematik der Bewertung der Gefährlichkeit von Corona und den damit verbundenen Maßnahmen. Von der Zielsetzung ist sie vergleichbar mit der wöchentlichen deutschen Zeitung „Demokratischer Widerstand“. Der Kontakt zur Gruppe lautete: DAKZL@ProtonMail.com
(Zu beiden siehe Fotos der jeweils aktuellen Ausgabe)

Für die weitere Zukunft wurde vereinbart, diese Wanderung jeweils am 1. Sonntag eines Monats zu wiederholen. (Ankündigungen in der kraz)

Leser haben 1 Kommentar hinterlassen.

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion