Vortrag von Hermann Ploppa

19. November 2021 | Veröffentlicht von Hubert Heck

in Sippenaeken/B

In der beschaulichen belgischen Ortschaft Sippenaeken fand am letzten Wochenende ein interessanter Vortrag des Journalisten und Publizisten Hermann Ploppa statt.
Hier der Bericht:

Ploppa ist bekannt durch mehrere Bücher (1) und Publikationen in diversen alternativen Medien (2).
Er spannte in seinen kapitalismus-kritischen Ausführungen einen kurzweiligen Bogen von historischen und geo-politischen Zusammenhängen über lobbyistische und transatlantische Einflussnahme auf Politik und Medien bis hin zur heutigen politischen und gesellschaftlichen Situation in Zeiten von Corona-Hysterie und -Repression.

Anschließend wurde gemeinsam mit den ca. 20 BesucherInnen über Möglichkeiten der Vernetzung und Solidarität und Auswege aus dieser Krise diskutiert. Den ersten Schritt dazu haben die Veranstalter der Grenz-Gespräche (3) mit der Organisation dieses Abends bereits geleistet.

Vielen Dank dafür!

Anmerkungen

(1) Veröffentlichungen

  • Hitlers amerikanische Lehrer: Die Eliten der USA als Geburtshelfer der Nazi-Bewegung ISBN-10: ‎ 3981270339 ISBN-13: ‎ 978-3981270334
  • Die Macher hinter den Kulissen: Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern ISBN-10: ‎ 3939816221 ISBN-13: ‎ 978-3939816225
  • Der Griff nach Eurasien: Die Hintergründe des ewigen Krieges gegen Russland ISBN-10: ‎ 3981270347 ISBN-13: ‎ 978-3981270341

(2) u.a. bei
https://www.rubikon.news/autoren/hermann-ploppa,
https://apolut.net/suche/?_sft_category=hermann-ploppa
und https://demokratischerwiderstand.de/

(3) https://www.grenz-gespraeche.be/kopie-danser-encore

Die Kommentarfunktion für ältere Artikel ist geschlossen.

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion