Offizielle Corona-Daten aus der Städteregion Aachen

3. Mai 2020 | Veröffentlicht von

Keine Obduktionen von „Corona-Toten“ in der Städteregion!

Die bisherigen kraz-Artikel zu Corona (seit dem 23.3.) haben heftige Diskussionen über die Tödlichkeit von Corona und die sich daraus ergebenden angemessenen Schutzmaßnahmen ausgelöst.
Seither sind einige Wochen vergangen. Weil die Städteregion Aachen mittlerweile regelmäßig Infos über den Stand der Corona-Erkrankungen und -Toter in unserer Region erstellt, existiert eine etwas sachlichere Basis für die weitere Diskussion.

Der aktuelle Zwischenstand:

Am 2.5.2020 lauten die (aufsummierten) Daten wie folgt:

  • ?keine? Summe aller durchgeführten Corona-Tests auf eine Infektion
  • ?keine? Summe aller Corona-negativ-getesteter Personen
  •      1891 Summe aller Corona-positiv-getesteter Personen
  •      1591 Summe wieder Genesener
    (keine Angabe, wie viele davon konkret auf Anti-Körper getestet wurden)
  • ?keine? Summe wieder Genesener
    (die positiv getestet waren, nach 4 Wochen immer noch leben
    und deshalb nach Lehrmeinung „Corona-Anti-Körper“ haben MÜSSTEN.
  • ?keine? Summe getesteter Personen MIT Antikörpern gegen Corona
  •        217 Summe der (noch) Corona-Infizierten
    (=Differenz zwischen Positiv gesteteter minus Genesener)
  •          83 Summe „Corona-Toter“
  •            0 Summe der davon „obduzierten Corona-Toter“ (Prüfung der  eigentlichen Todesursache)

Zusatzinformationen zu den gemeldeten „Corona-Toten“

  • Alle als „Corona-Tote“ Gemeldeten sind positiv auf Corona-Virus getestet worden.
  • Alle „Corona-Toten“ hatten multiple Vorerkrankungen und/oder geschwächte Immunsysteme durch Krebserkrankungen
  • Die Verstorbenen waren zwischen 50 (1x) und 58-95 alt.
    (leider gibt es keine vollständige Übersicht über die Altersverteilung)
  • Es gab zu KEINER Zeit eine Triage (=Selektion wer noch behandelt werden kann) wegen fehlender (technischer) Ausrüstung! Insofern sind alle Todesfälle TROTZ optimaler medizinischer Bedingungen eingetreten!

Weitere vertrauliche Infos

Aus vertraulichen Infos aus EINEM Aachener Krankenhaus haben wir erfahren, dass dort zwei Personen „MIT“ und drei Personen „AN“ Corona gestorben sind. Aber diese FÜNF Toten werden bei den offiziellen Meldungen ALLE unter „Corona-Tote“ geführt!

Generell keine Obduktionen von Corona-Toten!

Leider wird in den Berichten der Städteregion folgende Frage nicht behandelt:
==> Wie viele dieser Verstorbenen wurden obduziert?
==> Falls keiner: warum keine Obduktionen?

(Kommentar ws:
Von den Vertretern der „Gefährlichkeit von Covid-19“ wird behauptet, das wäre eine neue Krankheit mit ganz vielen Unbekannten: Aber gerade DANN wäre doch eine systematische Obduktion der Toten wichtig um herauszufinden, wie Corona wirkt – und wie und warum Menschen zu Tode kommen.
Es gibt da eine Analogie: Zum Ende des Mittelalter wollten  Ärzte die Toten sezieren, um die materiellen Gründe von Krankheiten herauszufinden. Die kirchliche Glaubenslehre hat das verboten – und so wurden viele Ärzte wegen dieses Wissensdursts auf den Scheiterhaufen der Kirchen verbrannt. Und da unterlässt man heute einfach solche Obduktionen? Schon seltsam.
)

Zur weiteren Relevanz dieser Frage siehe hier:

Deshalb hatte ich bei der Städteregion am 17.04.20 (und am 30.4. erneut) angefragt.
Am 30.04.20 habe ich dann folgende Antwort erhalten:

…  Das Gesundheitsamt der StädteRegion ordnet keine Obduktionen an. Die Mitteilung der Todesfälle erfolgt nach den Kriterien des RKI, welches nicht unterscheidet, ob eine Person „an“ oder „mit“ Covid-19 verstorben ist. Gemeldet werden nur laborbestätigte Fälle.