„kraz=rechts“ wegen „querdenken“?

21. Dezember 2020 | Veröffentlicht von

Querdenker wählen häufig Grüne und Linke!!

Einige unsere wirklich(?) „solidarischen und antifaschistischen“ Leser beobachten uns ‚kritisch‘: „..über die zuvor einmal linke & unterdessen anti-antifaschistische KRAZ„. [1]
Dank der (a-?)sozialen Medien wissen auch wir das! Hier ein post bei facebook …

Trotz dieses Denunziation-Versuchs wird die kraz natürlich weiter ihrem Informationsanspruch nachkommen und über das Pro- und Contra zu den Corona-Maßnahmen berichten.

17 Prozent der „Querdenker“ wählten die Linkspartei!

Gerne verweisen wir in diesem Zusammenhang auf Untersuchungen die belegen, dass bei den „Pandemie-Maßnahmen-Kritikern“ (von Böswilligen auch „Corona-Leugner“ genannt) ein deutlich überproportionaler Anteil aus (ehemaligen?) WählerInnen der Linkspartei und der Grünen besteht! Aber dass muss natürlich nicht jeder als Fakt akzeptieren, wenn’s nicht in sein/ihr Weltbild passt!

Hier zur Untersuchung aus den Berichten (4.12.) der ZEIT und der WELT

ZEIT-Online: Querdenker wählen laut Untersuchung häufig Grüne, Linke und AfD

Forscher aus Basel haben sich die Anhänger der Querdenken-Bewegung näher angesehen. Die nicht-repräsentative Studie gibt Einblick in eine enorm widersprüchliche Bewegung.

Unter den Anhängern der Querdenken-Bewegung ist der Anteil von Wählern der Grünen, der AfD sowie der Linkspartei ausgesprochen hoch. ….

… Wissenschaftler werteten 1.150 Fragebögen aus,… Sozialstrukturell handele es sich um eine relativ alte und relativ akademische Bewegung. …
Durchschnittsalter … 47 Jahre, 31 Prozent … Abitur, 34 Prozent einen Studienabschluss, der Anteil Selbstständiger sei deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung.

„Bei der letzten Bundestagswahl …21 Prozent die Grünen … 17 Prozent die Linke gewählt. Der AfD haben 14 Prozent ….
… Entfremdung von den Institutionen des politischen Systems… “
Es ist eine Bewegung, die mehr von links kommt, aber stärker nach rechts geht…“
[Ab hier dann die staatstragende ZEIT mit einer Pflichtbemerkungen, die logisch nicht zum Vorgenannten passt!, kraz] :
…Typisch für die Bewegung seien auch antisemitische Vorurteile, die zu einigen Verschwörungstheorien gehörten…
[und dann das??] Autoritäres Denken, Fremdenfeindlichkeit oder die Verharmlosung des Nationalsozialismus sei …. weniger verbreitet, sagte Nachtwey. Kirchliche oder pietistische Haltungen spielten eine untergeordnete Rolle……

Der ganze Artikel steht hier im Internet

Soziologen haben Mitglieder von „Querdenker“-Gruppen auf Telegram befragt. Das Ergebnis: Viele vertrauen ihren Gefühlen mehr als Experten, antisemitische Vorurteile sind verbreitet. Die Forscher haben mit Blick auf die Zukunft eine Befürchtung.

[fast gleichlautend, nur andere Reihenfolgen wie in der ZEIT….] …. besonders viele Wähler der AfD, der Grünen und der Linkspartei. ….

Stattdessen sei für viele „Querdenker“, die die Gefahren von Sars-Cov-2 leugneten, ein ausgesprochener Hang zur Naturromantik charakteristisch: So vertrauen 41 der Befragten ihren „Gefühlen mehr als Institutionen und Experten“, stark ausgeprägt sei der Wunsch, Schulmedizin und alternative Heilmethoden gleichzubehandeln, typisch … der Glaube an die Selbstheilungskräfte des Körpers und das Verlangen nach „spirituellem Denken“. Die Forscher befürchten, …. in den nächsten Monaten eine wortmächtige impfkritische Bewegung entwickeln könnte.“

Hier der Originaltext im Internet

[1] kraz-Kommentar zum Verhältnis von „antifaschistisch“ und „links“

  • wer „antifaschistisch“ denkt, MUSS NICHT auch „links“ oder gar „sozialistisch“ denken. Dafür reicht auch simples Gutmenschendenken oder das von Josef Fischer (Grüne) im Jugoslawienkrieg.
  • wer „links oder sozialistisch“ denkt, MUSS auch antifaschistisch denken, weil es um den eigenen Selbstschutz gegen Nazis geht!
  • wer „rechts“ denkt, kann nicht „antifaschistisch“ denken, weil zwischen Beidem nur graduelle Unterschiede existieren – oder er/sie wäre schizophren.
  • Aber was ist denn dann ANTI-antifaschistisch? Nur ein verantwortungsloses Wortspiel??

Leser haben 2 Kommentare hinterlassen.

  • Anonymous hat kommentiert am

    Irgendwie sehr entlarvend, wenn man sogar zitiert, dass die Angaben nicht-repräsentativ sind 😉

  • Thomas hat kommentiert am

    Ja wie lustig ist das denn!!
    Wenn’s genehm ist, beruft man sich auch schon mal auf gleichgeschaltete Mainstream-Medien?

    Besonders spaßig ist dann ja der Satz:“Aber dass muss natürlich nicht jeder als Fakt akzeptieren, wenn’s nicht in sein/ihr Weltbild passt!“

    Walter! Du sprichst von Mainstream und Fakten in einem Atemzug. War bestimmt schon spät als Du mit dem Satz verunfallt bist.

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion