Innensicht einer (ehemaligen) Klopapier-Hamsterin

27. März 2020 | Veröffentlicht von "Käthe" (& ws)

Foto: Käthe

Käthe für die kraz

Ich komme gerade von einer kleinen Einkaufstour. Habe mich heute tatsächlich um 7:30 aufgemacht und drei Discounter auf „Wertpapier“ gecheckt – ist doch mittlerweile so, die Deutschen legen in dieser Zeit ganz besonderen Wert auf Toilettenpapier, das wissen wir ja alle und machen, dem Herdentrieb folgend, mit!


Nach aktueller Statistik ist der Konsum von Toilettenpapier auf 211% gestiegen. Fühlt sich persönlich eher locker an wie 1.000% – aber vielleicht lebe ich ja auch in einem Klopapiermangel-Hotspot.

So wie ich beim ersten Mal, stehen die Leute seit den letzten Wochen auf jeden Fall fassungslos vor leeren Regalen und fangen an, über den Einsatz anderer Hilfsmittel nachzudenken, deren Entsorgung demnächst wahrscheinlich weitere Krisen hervorbringt.

Verstand versus Neue Deutsche Klopapier-Hamster-Welle

Bezüglich Klopapier lebe ich in einer Zwischenwelt, da ich zum Glück noch über einige schon vor Wochen gehorteter Rollen verfüge, als das Toilettenpapier-Hamstern in Deutschland noch gar kein Bedürfnis war.
Mitte Januar hatten mir meine Synapsen befohlen, die unterschwellige Warnung millionenfach weitergeleiteter chinesischer WhatsApp-Filmchen über lustige Klopapierhorter ernst zu nehmen und daraufhin einen recht haushaltsunüblichen Vorrat 4-lagiger Papier-Rollen anzulegen. Ich verrate jetzt aber nicht, wie viele Packungen ich in meinem Keller eingelagert habe (das wollen Sie lieber nicht wissen).
Stattdessen oute ich mich nun offiziell als Vorreiterin der neuen deutschen Klopapier-Hamster-Welle. Definitiv, ich war meiner Zeit voraus. Darauf könnte ich ja fast ein bisschen stolz sein, oder? Bin ich aber ganz und gar nicht und frage mich ehrlich gesagt seit ein paar Tagen schon, ob ich denn völlig bescheuert war und wie es überhaupt dazu kommen konnte, dieser Corona-Hysterie
und dem deutschen Klopapier-Phänomen derart zu verfallen!?

Das gefährliche Virus: „Massenhysterie“

Es waren sicherlich nicht nur diese Scherz-Botschaften aus China. Es waren Bilder von Menschen in Schutzanzügen, mit Masken, Krankenhauschaos, Kolonnen von Militärlastern, gespenstisch leeren Straßen in den Metropolen, Beerdigungen….immer wieder und immer doller.
Ohne Zahlen zu hinterfragen, habe ich die Bilder aufgesogen – wie wahrscheinlich die meisten von uns – und damit zugelassen, mich von der Massenhysterie anstecken zu lassen wie von einem Virus!
Hätte ich mein Hirn eingeschaltet, hätte ich mich ja direkt mal erinnert, wie viele Menschen allein 2017/2018 weltweit an Influenza oder den Masern gestorben sind (Zahlen dazu im Anhang) wäre ich wahrscheinlich ganz ruhig geblieben.

Helfen uns Sicherheitsabstände und Balkonkonzerte?

Foto: Käthe

Es ist schon sehr bedenklich: Aus Panik vor einem Virus, von dessen tatsächlicher Verbreitung und „Gefährlichkeit“ wir bisher kaum etwas wissen, war ich/ sind wir bereit, direkt unsere Grundrechte einschränken zu lassen, das Bildungssystem auf Standby zu schalten, die Wirtschaft -insbesondere kleine und mittelständische Betriebe- ins große schwarze Loch zu steuern, während in Alten-und Pflegeheimen die Bewohnerinnen und Bewohner physisch und psychisch verrotten ….?
Anstatt mal Vergleichszahlen zu realisieren und damit wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen, akzeptieren wir Versammlungsverbote, veranstalten Balkonkonzerte und halbherzige Klatschorgien für Pflegepersonal, dessen Wichtigkeit uns bisher am Allerwertesten vorbei ging, halten uns an Sicherheitsabstände beim Bäcker, als wäre es immer schon so gewesen, schimpfen vordergründig über Fake-News, meiden Spielplätze wie Minenfelder, erdulden leere Museen und Fußballstadien, Schwimmbäder, leere Konzerthallen….und jagen weiter nach Klopapier!

Wie konnte MIR das passieren? Wie kann das denn sein? Was ist los mit der Gesellschaft?

Endlich, Corona!!!

Angestoßen u.a. durch Wolfgang Wodargs Ausführungen zum Corona-Virus kann ich dazu endlich wieder selbst denken und habe meinen Panikmodus seit ungefähr einer Woche erfolgreich abgestellt. Das war für mich ein wichtiger Schritt.
Und mit dem Blick auf die Statistik muss ich auch kein Klopapier mehr nachkaufen, denn ich bin sehr sicher, die allgemeine Hamsterei wird vorbei sein, bevor meine Rollen-Vorräte aufgebraucht sind. Danke, Herr Wodarg!
Übrigens: seit heute (26.03.20) gelte ich laut neuer Zählweise des RKI als meldepflichtiger Corona-Neufall, denn ich habe Erkältungssymptome : Schnupfen, Halsschmerzen, etwas Husten. Das ging ja ganz schön schnell, Herr Wieler, ich melde mich dann morgen bei Ihnen …
Viele Grüße aus Aachen
Käthe

Anmerkungen

  • Grippewelle 2017/2018 (Oktober bis Mitte Mai),Deutschland
    182.000 Infizierte
    25.100 Tote !!!
  • Grippewelle 2019/2020, Deutschland, Stand 06.03.2020, seit Oktober bisher
    119.280 Infizierte
    202 Tote
  • Masern 2019 ( im November gemeldet), weltweit
    440.000 Infizierte
    140.000 Tote
  • Coronavirus Sars-CoV-2 , Deutschland (Stand 26.03.20)
    36.508 aktuell Infizierte
    198 Tote
  • Coronavirus Sars-CoV-2, weltweit
    335.931 aktuell Infizierte
    21.308 Tote
Quellen: WHO, RKI und Johns-Hopkins-Universität