Hätte Christo auch das AKW-Tihange verkleidet?

1. Juni 2020 | Veröffentlicht von

Sein heutiger Tod hat diesen Versuch leider verhindert!

Leider ist heute der Aktionskünstler „Christo“ [1] verstorben. Er hat sich einen Namen gemacht durch das „Verpacken“ großer Bauwerke und  spektakulärer Natur-Ansichten.
Das Aktionsbündnis gegen Atomenergie in Aachen (AAA) hatte ein ganz großes Event mit „Christo“ geplant: Angedacht war das „Einpacken“ der drei riesigen AKW-Kühltürme der Tihange-AKWs in unserer Nähe!

Durch seinen Tod wird es leider nun auch nichts mehr mit dieser Planung!
Der Mann hatte es ja immer mit riesigen Bauwerken: Da wäre das „Verkleiden der drei Kühltürme des AKW-Tihange-Geländes sicher eine ganz große Aktion geworden. Voraussetzung wäre gewesen:
„Engie“ hätte seine drei AKWs in Tihange rechtzeitig abgeschalten müssen!
Für dieses Jahr 2020 hatte „Christo“ das Verpacken des Arc de Triomphe in Paris geplant. Aber vielleicht hatte „Christo“ auch schon geahnt, was das AAA von ihm hier in Aachen erwartet!
Unser Reporter hatte an der RWTH schon untrügliche Zeichen gefunden, dass „Christo“ auch in Aachen durch „Unbekannte“ hat üben lassen:
Am RWTH-Hauptgebäude!
[1] sein richtiger Name lautet: Christo Wladimirow Jawaschew, * 13. Juni 1935 in Gabrowo, Bulgarien,