Gegen die Diskriminierung von ‚Nicht-Geimpften‘ !

25. Oktober 2021 | Veröffentlicht von Wanda Valle / ws

Kundgebungen & Demonstration

Die Freie Linke Aachen hatte am Samstag zu einer Demonstration „Freedom Day – Schluss mit der Diskriminierung von ‚Nicht-Geimpften'“ aufgerufen. Etwa 80 Menschen kamen deshalb bei durchwachsenem Wetter zum Markt.
Schon als das Transparent entfaltet wurde, applaudierte eine zufällige vorbeikommende Passantin voller Begeisterung und lobte die Aktion.

Zum Auftakt gab es einen Redebeitrag der Freien-Linke-Aachen zum Thema „Diskriminierung“ [1, Redeskript siehe unten], danach ein kurzes Statement der Partei „Die Basis“.

Der Demozug

Danach zogen alle TeilnehmerInnen in einem Demozug zum Kugelbrunnen. Das Transparent führte den Zug an. Unterwegs informierten Lautsprecherdurchsagen die zahlreichen PassantInnen und TouristInnen über das Ziel der Demo – aber auch über die diversen Widersprüche der Corona-Maßnahmen. Die zahlreich mitgeführten Schilder unterstützen die Infos (z.B. „Ungeimpft 3G: Gesund – Gentechnik-frei – Glücklich“).
Die Reaktionen der Umstehenden waren gegensätzlich:

  • teils heftige Anfeindungen („Ihr seid Schuld, dass wir krank sind“ / „Ihr seid schuld dass wir sterben müssen“!)
  • aber auch offener Applaus und vielfache Zustimmung („gut dass ihr euch wehrt und und die Wahrheit sagt.“).

Bei den spontanen Lautsprecherdurchsagen aus dem Demozug wurde der Dialog zu den Personen gesucht, die die Anfeindungen aussprachen. Leider gelang dies nicht, sondern wurde mit weiteren Anfeindungen und Geschreie („Haltet die Fresse!“) quittiert.
Schade… Aber das bestätigte die Notwendigkeit der Forderungen der Demo, nämlich sich explizit gegen die weitere Spaltung der Gesellschaft auszusprechen.

Am Kugelbrunnen

waren es mittlerweile ca. 100 Teilnehmende geworden.
Und drumherum gab es eine enorme Anzahl von PassantInnen, von denen viele zeitweise stehenblieben und sehr interessiert zuhörten!

Der nächste Redner ‚Yasin‘ sprach ausführlich über die Unsinnigkeit der Maßnahmen und der Impfungen. Letztlich gipfelte seine Rede in einem Vergleich der heutigen Situation (von Corona-Maßnahmen) mit der Situation zu Zeiten von Jesus. Er meinte, dass Jesus heute in die Läden gehen würde und so, wie er damals die Tische in den Wechselstuben der Pharisäer umgeschmissen hatte, heute den Leuten klar machen würde, was für ein Murks die ganze Corona.Hysterie ist, die im Moment abläuft.
Abschließend gab es das wunderbare Lied „Sei wachsam“ (von Reinhard Mey), gesungen von Claudia&Jochen.

Und die Demo zog weiter zum …

Elisenbrunnen

Dort wurde die Kundgebung mit einem weitere tollen Lied („Redemption Song“ von Bob Marley) eingestimmt. Danach referierte Ansgar Klein von den „Aachener für eine menschliche Zukunft“ die aktuelle Liste [2] der verschiedenste Kurzmeldungen der letzten Woche zu dem Widersinn, dem Unsinn und den Zumutungen der Corona-Maßnahmen und deren Absicherung durch die Mainstream-Medien.

Mit einem letzten Beitrag wandte sich die Freie Linke Aachen mit eine Appell zur Solidarität an alle TeilnehmerInnen, falls sich auch „Leute von UNS“ impfen lassen MÜSSEN:
„… Ganz sicher wird eine Anzahl unserer MitstreiterInnen dem Druck/Zwang nicht standhalten können. Es gibt dafür individuell gute Gründe. Rentner können ganz leicht reden … aber wer sich in eine alleinerziehenden Krankenschwester / Verkäuferin /… hineinversetzt sieht sofort, unter welch einem enormen Druck der Firma, des Kindergartens und der Schule sie steht …

Wenn DIE sich DANN impfen lässt, liegt das nicht an ihrer Schwäche oder Inkonsequenz, sondern an dem unfairen Druck, der auf sie ausgeübt wird.

Falls diese Frau aber inhaltlich dann noch „bei uns“ bleibt – oder sogar hier mitmarschiert – dann ist es unsere verdammte Pflicht, diese Frau nicht zu verurteilen, sondern ihr unsere ganze und volle Solidarität zu geben. Sie ist und bleibt „eine von uns“, selbst wenn sie aus guten, besser schlechten materiellen Gründen dem Impfdruck hat nachgeben müssen.

Schlimmer noch: Vermutlich ahnt DIESE Frau sogar, dass die Impfung mehr Risiko als Schutz für sie bedeutet – und sie hat sich vermutlich ausschließlich wegen des Drucks impfen lassen….“

Abschluss war wie immer das gemeinsam gesungene Lied „Die Gedanken sind frei ..“ und der Aufruf, sich in 14 Tagen erneut am Marktplatz zu treffen …!

Anmerkungen

[1] Redeskript zum Thema Diskriminierung:

„Ich frage mich in letzter Zeit oft: Wie wollen wir leben?
Und mir ist ganz klar: Mein Körper gehört mir!
Ich beschäftige mich schon lange mit Diskriminierungen.

Diskriminierung wird nicht wahrgenommen. Wir haben immer noch nicht die Diskriminierung überwunden.
Durch überzogene Moral wird übertüncht, dass die Diskriminierung dennoch da ist. Teilweise wird sie dann von positiver Diskriminierung überschattet. Beispiele, die man dann hört sind: „Personengruppe xy kann besonders gut tanzen, Frauen sind alle super empathisch….“
Bei solchen Aussagen rückt wieder der Mensch aus dem Fokus. Man begegnet einem Menschen nicht, um ihn kennenzulernen, um sich auf ihn einzulassen und um zu schauen, was er mitbringt, sondern bleibt bei der Einteilung in Gruppen, die mit bestimmten Eigenschaften verbunden sind.
Jetzt wird künstlich noch eine neue Unterteilungskategorien aufgemacht: ‚Geimpft‘ und ‚Ungeimpft‘.

Noch nie war die Teilhabe am Leben an eine Gentherapie geknüpft – Im Übrigen sind die Kriterien für eine Behinderung der Grad der Einschränkung am (gesellschaftlichen) Leben teilzunehmen.
Durch 2G/3G werden nach diesem Kriterium nun mehr Menschen auf einen ähnlichen Stand gebracht.
Besonders „großartig“ ist dies für Menschen, die schon von Behinderung betroffen sind, sich vielleicht sogar auf Grund ihrer Behinderung beziehungsweise chronischer Erkrankung nicht impfen lassen können. Möglicherweise möchten sie das Risiko, dass sich ihr Gesundheitszustand durch die Impfung noch weiter verschlechtert, einfach nicht eingehen. Als Resultat werden sie noch weiter eingeschränkt, als sie es schon ihr bisheriges Leben ertragen mussten.

Für Menschen mit Behinderungen gibt es beispielsweise in der Uni Nachteilsausgleiche oder im Job steuerliche Erleichterungen, auch wenn diese lachhaft gering ausfallen.

    • Aber wird es so etwas nun auch für Ungeimpfte geben?
    • Wie ist das eigentlich mit Intersektionalismus?
    • Wie unterscheidet es sich Migrantin und Ungeimpfte zu sein zu nur Ungeimpft zu sein? Werden vielleicht sogar ausländerfeindliche Gedanken und sogar Äußerungen zunehmen, wenn sich herausstellt, dass die Person nicht nur einen Migrationshintergrund, sondern auch keine Impfung hat?
    • Wie sieht es mit Geflüchteten aus? Werden Geflüchtete vielleicht auch nur dann aufgenommen, wenn sie geimpft sind? Wird das Asyl dann an den Impfstatus geknüpft? Ungeimpfte werden dann in das Herkunftsland, in dem Krieg herrscht zurückgeschickt? Ist es das, wo wir uns hinbewegen?

Hieß es nicht mal, dass es einen Impfzwang nicht geben wird? Was ist das, wenn die Teilhabe am Leben, der Schutz vor Diskriminierung, vor politischer Verfolgung und vor Krieg an einen Impfstatus gebunden ist?

Freiwilligkeit der Impfung?

NEIN! Das IST ein Impfzwang!
Das ist die Einteilung der Menschen in Klassen!
Reicht es nicht, dass wir die alten bestehenden Klassen immer noch nicht überwunden haben?
Oder sollen diese neuen Klassen der Ungeimpften und Geimpften von den bisherigen Klassenunterschieden ablenken? Sollen diese gar noch verschärft werden?
Es sei daran erinnert, dass die Klasse des Kapitals in der Corona Krise seine Macht und seinen Wohlstand exorbitant ausgebaut hat. Die arbeitende Klasse hingegen ist in Schulden und immer prekärer werdende Verhältnisse gestoßen worden.

Übrigens: Die 3G Regel trifft die, die ganz unten sind am härtesten.

Diese werden durch die kostenpflichtigen Tests dazu gezwungen sich zu Impfen. Wohingegen Wohlhabende ihre Gesundheit und ihre Würde, ihre Selbstbestimmung über ihren Körper durch Freitesten weiter beibehalten können.

Daher fordere ich:

    • Abschaffung aller Maßnahmen!
    • Nieder mit der Maskenpflicht!
    • Es lasse sich impfen, wer will. Und es sei keine Bedingung zur Teilhabe am Leben, was im Impfpass steht!
    • Körperliche Selbstbestimmung! Impfen muss freiwillig sein.
    • Wehret den Anfängen einer 2G Klassengesellschaft!

[2] aktuelle „Liste des Corona-Irrsinns“; vorgetragen von Ansgar Klein

Meine Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde!
Zum Thema: „Diskriminierung von Nichtgeimpften“ möchte ich einige Zitate aus der ‚Corona-Welt‘ bringen.

    • 31. Juli 2021: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/corona-ansprache-kretschmann-102.html) Ich zitiere aus dieser ‚impfgewaltigen‘ Fernsehansprache des ‚grünen‘ Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann: „Die hochansteckende Delta-Variante breitet sich aus – die Zahlen steigen wieder. Und wir haben nur eine einzige, wirksame Waffe um sie zu besiegen: Impfen, Impfen und nochmals Impfen! Dabei ist wichtig: Sie sollten sich JETZT impfen lassen – und nicht irgendwann. … Bedenken Sie auch: So manches wird unbequem für Sie werden, wenn Sie sich nicht impfen lassen. Sollten die Infektionszahlen im Herbst wieder deutlich steigen, werden manche Aktivitäten wie der Besuch im Gasthaus oder im Kino Nicht-Geimpften allenfalls noch mit Test erlaubt sein. …Und selbst das ist nicht sicher. Denn von Getesteten geht ein höheres Ansteckungsrisiko aus, als von Geimpften. Außerdem müssen Sie damit rechnen, dass Sie die Tests aus eigener Tasche bezahlen müssen, wenn Sie unser Impfangebot nicht wahrnehmen. … Milliarden von Impfungen weltweit haben bewiesen, Impfen ist sicher. Hochgefährlich ist nur eines: Corona selbst und nicht die Impfung dagegen. … Impfen ist einfach und bequem geworden … Impfen ist der Weg zur Freiheit, denn Impfen schützt Sie selbst. Und Impfen schützt die Anderen! … Deshalb ist Impfen jetzt erste Bürgerpflicht. … Lassen Sie sich Impfen und tun Sie es JETZT!“
      Ein Paradestück für Volksverdummung und demagogische Manipulation – inkl. schäbiger moralischer Keule, absolut jenseits der tatsächlichen Faktenlage.
    • 7. September 2021: Der Bundestag beschließt folgende Verschärfung des sog. Infektionsschutzgesetzes (IFSG): Ich zitiere aus: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg , (offizielle Seite des Bundesministeriums der Justiz)
      „§ 36 (3) Sofern der Deutsche Bundestag … eine epidemische Lage von nationaler Tragweite festgestellt hat [das tut der Bundestag ohne Grund fortlaufend] …, darf der Arbeitgeber in den in den Absätzen 1 und 2 genannten Einrichtungen und Unternehmen [das sind z.B. „Kindertageseinrichtungen und Kinderhorte,  Schulen und sonstige Ausbildungseinrichtungen“],  personenbezogene Daten eines Beschäftigten über dessen Impf- und Serostatus in Bezug auf die Coronavirus-Krankheit-2019 verarbeiten, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder über die Art und Weise einer Beschäftigung zu entscheiden. …“
      Das sind Vorschriften, die nicht mehr weit von denen in Frankreich entfernt sind, wonach inzwischen sämtliche Beschäftigte in Einrichtungen, die Publikumsverkehr haben, geimpft oder genesen sein müssen; andernfalls werden sie fristlos entlassen.
      Die ‚Daumenschrauben werden immer enger angezogen‘! Wehren wir uns!
    • 3. Oktober 2021, https://www.t-online.de/sport/fussball/international/id_90908870/juergen-klopp-wird-deutlich-impfverweigerung-wie-alkohol-am-steuer.html Wird Jürgen Klopp auch für Impf-Propaganda bezahlt?
    • 3. Oktober 2021,  https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/514932/Baden-Wuerttemberg-macht-Ernst-Nicht-Geimpfte-sollen-waehrend-Quarantaene-keine-Entschaedigung-mehr-bekommen
    • 5. Oktober 2021, https://impfentscheidung.online/rechtsgutachten-verfassungswidrigkeit-impfzwang/ „das Ergebnis eines Rechtsgutachtens des Freiburger Staatsrechtlers Professor Dr. Dietrich Murswiek:  Alle Benachteiligungen Ungeimpfter sind verfassungswidrig! Sämtliche 2G- und 3G-Regeln, insbesondere 3G mit kostenpflichtigem Test, die Benachteiligung bei Quarantänepflichten sowie das Vorenthalten der Verdienstausfallentschädigung für Ungeimpfte sind mit dem Grundgesetz unvereinbar und verstoßen gegen die Grundrechte der Betroffenen. Alle Benachteiligungen Ungeimpfter müssen sofort aufgehoben werden – sie sind schlicht verfassungswidrig“.
    • 13. Oktober 2021: https://www.baden-wuerttemberg.de/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ „ab 15. Oktober:  keine Maskenpflicht für Kund*innen/Besucher*innen/Teilnehmer*innen bei 2G-Optionsmodell  … Beim 2G-Optionsmodell müssen Besucher*innen/Teilnehmer*innen/Kund*innen/Gäste den Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.“
    • 15. Oktober 2021, https://reitschuster.de/post/wer-ungeimpfte-aussperrt-darf-masken-und-abstand-weglassen/ „Im hessischen Einzelhandel gilt künftig eine 2G-Option: Wird diese vom Unternehmer gewählt, besteht keine Abstands- und Maskenpflicht mehr.“
      Wie schön: Keine Maskenpflicht für Geimpfte und Genesene! Es wird aber sehr abenteuerlich für Ungeimpfte: Die baden-würtembergische und die hessische Landesregierungen überlassen es Einzelhändlern, Kunden nicht einzulassen, die nicht geimpft oder nicht genesen sind. Wann folgt NRW? Wann wehren wir uns endlich???
    • 15. Oktober  2021, https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/515160/Italien-im-Jahr-2021-Wer-keinen-Gruenen-Pass-vorzeigen-kann-bekommt-grosse-Probleme  „In Italien wird ein totalitäres System der Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung etabliert. … Von diesem Freitag an müssen alle Beschäftigten in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Bereich belegen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Nur dann dürfen sie mit einem sogenannten „Grünen Pass“ ihre Arbeitsstätte – etwa in Büros, Fabriken, Geschäften, öffentlichen Einrichtungen oder im Dienstleistungsgewerbe – betreten.“
      Wollen wir warten bis diese rigorosen Maßnahmen, die jetzt schon in Italien und nur geringfügig milder in Frankreich gelten, auch in Deutschland Gesetz werden??? Einen Vorgeschmack haben wir ja schon in der eingangs zitierten Verschärfung des sog. Infektionsschutzgesetzes.     Wehren wir uns!
    • 20. Oktober 2021: https://corona-transition.org/mit-welchem-juristischen-trick-die-pandemie-der-ungeimpften-herbeigelogen-wird
      Dazu zitiere ich aus der am 8. Mai 2021 vom Bundestag beschlossenen „Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19“               
      㤠2 Begriffsbestimmungen Im Sinne dieser Verordnung ist
      1. eine asymptomatische Person, eine Person, bei der aktuell kein typisches Symptom oder sonstiger Anhaltspunkt für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt;
      im Sinne dieser Verordnung ist 
      2. eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist, und im Sinne dieser Verordnung ist
      3. ein Impfnachweis ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 … und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind.
      Was bedeutet das? Die meisten Nebenwirkungen der ‚Impfung‘ treten in den ersten 2 Wochen nach der 2. ‚Impfung‘ auf. Da jedoch eine vollständig ‚geimpfte‘ Person nach dieser Verordnung innerhalb der ersten 2 Wochen als ungeimpft gilt, werden vollständig ‚geimpfte‘ Personen, die innerhalb der ersten 2 Wochen hospitalisiert sind, als ‚ungeimpft‘ geführt.              Diese Zuordnung ist eine juristisch abgesicherte Lüge!

      Diese Erkenntnis verdanke ich über ‚Corona-Transition‘ dem ev. Pastor Jakob Tscharntke.

Aachen, den 23.10. 2021, Dr. Ansgar Klein

 

Leser haben 3 Kommentare hinterlassen.

  • Robert Schmid hat kommentiert am

    Sehr gute Wiedergabe des Ereignisses. Danke auch für die beigefügten Dokumente. Die Reaktionen der Passanten sind zutreffend dokumentiert. Demos sind weitaus bessere Möglichkeiten als Kundgebungen, um die Aufmerksamkeit des geneigten oder weniger geneigten Publikums zu erreichen.

  • Josef hat kommentiert am

    Jesus würde sich impfen lassen.
    Jesus war ein schlauer Mann.
    Am besten lassen sich alle Ungeimpften ausstellen dass sie auf ein Krankenhausbett verzichten. Aber die Größe haben sie nicht. Ungeimpft. Uninformiert.Unsolidarisch.

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion