‚Für die Wiederherstellung der Grundrechte‘

7. November 2021 | Veröffentlicht von

Bericht zur Demonstration

Trotz aller Schwierigkeiten hatten sich auch an diesem Samstag wieder knapp 55 Menschen am Elisenbrunnen versammelt, um anschließend mit einem Zug hin und zurück zum Super C (der RWTH) zu demonstrieren. Die Kundgebung am Super C war etwas „einsam“, weil sich samstags dort kaum Studenten aufhielten. Aber die Start- und spätere Abschluss-Kundgebung am Elisenbrunnen wurden – zumindest teilweise – von einer großen Zahl Passanten beobachtet.

Zu dieser Aktion war aufgerufen worden mit folgender Aussage:

Die ‚Corona-Maßnahmen‘ erfordern unsere Gegenwehr!
Die ‚Daumenschrauben werden immer enger angezogen‘: der Bundestag hat am 7.September folgende Verschärfung des sog. Infektionsschutzgesetzes (IFSG) beschlossen (s.: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg ):

„§ 36(3) Sofern der Deutsche Bundestag nach § 5 Absatz 1 Satz 1 [IFSG] eine epidemische Lage von nationaler Tragweite festgestellt hat [das tut der Bundestag ohne Grund fortlaufend] und soweit dies zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) erforderlich ist, darf der Arbeitgeber in den in den Absätzen 1 und 2 genannten Einrichtungen und Unternehmen [das sind z.B. „Kindertageseinrichtungen und Kinderhorte, Schulen und sonstige Ausbildungseinrichtungen“], personenbezogene Daten eines Beschäftigten über dessen Impf- und Serostatus in Bezug auf die Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) verarbeiten, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder über die Art und Weise einer Beschäftigung zu entscheiden. …“

Das sind Vorschriften, die nicht mehr weit von denen in Frankreich entfernt sind, wonach inzwischen sämtliche Beschäftigte in Einrichtungen, die Publikumsverkehr haben, geimpft oder genesen sein müssen; andernfalls werden sie fristlos entlassen. Manche werden sagen: „Sie können sich doch ‚impfen‘ lassen“. Doch die sog. ‚Impfungen‘ mit den nicht ordnungsgemäß zugelassenen mRNA-Stoffen bergen enorme Risiken, die in vielen Fällen sogar den Tod bedeuten können. (s.: https://impfnebenwirkungen.net/ema/tabellen/todkrank.html)

Auf den Kundgebungen gab es diverse Beiträge

  • Manni Engelhardt, „Verhalten der Politiker in der Plandemie“
  • Ansgar Klein, „Einfluss von ‚Big Pharma‘ auf die Plandemie“ [3]
  • Christina, „Bedeutung des Nürnberger Kodex für die heutige Impfkampagne“ siehe hierzu in Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Kodex
  • Ansgar Klein, „Schlagzeilen aus der ‚Corona-Welt‘ [4]
  • und Lieder von Roland & Bärbel und später auch noch von Jochen

Durchsagen auch während des Demozuges

Über die mobile Lautsprecheranlage wurden die Passanten über den Sinn und Zweck der Demo informiert. [1]
Im Gegensatz zu den letzten Demonstrationen war jetzt aber ein deutliches Abflauen der positiven Reaktionen zu beobachten. Ob das an der heftigen Propagandaorgie um die 4.Welle oder eher an der vermeintlichen „Gefährlichkeit der Impfgegner“ lag blieb unklar.

Versuch der Verteilen eines Flyers der „Freie-Linke-Aachen“

Während der Aktion haben Mitglieder der FL-AC einen Flyer verteilt, bis dieses seitens der Polizei aus Hygienevorschriften (sic!!) untersagt wurde. Argumentiert wurde, dass das händische Verteilen solche (hochinfektiöser??) Papiere nicht genehmigt wäre!
Wir dokumentieren den Flyer [2], damit er doch noch gelesen werden kann…

 

Veranstalter waren die ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘, der Arbeitskreises ‚GewerkschafterInnen Aachen‘ und die ‚Freie Linke Aachen‘

[1] Der Beitrag von Martina Haase

Bin ich unsozial, weil ich mich nicht impfen lasse?
Ich bin 64, lebe gesund größtenteils aus unserem Selbstversorgerbiogarten und auch sonst von Bioessen und rauche nicht, betreibe keine gefährlichen Sportarten. Also belaste ich das Gesundheitssystem sehr wenig, und wenn, habe ich das ja durch meine Krankenkassenbeiträge abgedeckt, und zahle einen Teil ohnehin selber.

Vielleicht hatte ich eine Infektion mit der besagten Seuche – da bin ich einfach im Bett geblieben und habe heißen Heilkräutertee getrunken. So würde ich es auch wieder machen. Mit Ärzten und Krankenhäusern habe ich mehrfach schlechte Erfahrungen gemacht, vor allem nach einer Verletzung durch die Staatsgewalt bei einer gewaltfreien Aktion kurz nach der Tschernobylatomkatastrophe.
…..
Ich habe mich fast mein ganzes Leben für Menschenrechte und Umwelt eingesetzt.
Dabei habe ich ,wie so viele, Mißtrauen gelernt, z.B. gegen die Atomindustrie und die, mit ihr verbündete Politikerkaste, die eifrig “Alles ist sicher!” verkündete. Die Beinahe Katastrophen von Forsmark und Harrisburg, und die großen Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima haben gezeigt, daß das Mißtrauen berechtigt war.

Und die Pharmaindustrie, die damals ja auch schon einiges auf dem Kerbholz hatte, die soll jetzt klüger und besser sein, als damals die Atomindustrie? Und die Politiker/innen?
Hätten sie wenigstens eine offene ausgewogene Debatte über die Seuche Sars CoV2 verglichen mit anderen solchen führen lassen!
Und die Medien?? Warum wurden nie die wissenschaftlichen Vertreter/innen beider Seiten: der, die die jetzige Seuche für viel schlimmer als die vorherigen (z.B. Grippe 17/18) hält und der, die das nicht tut, zu einer großen Fernsehdebatte zusammengeholt?
Warum wurden die, die nur den Sinn von Grenzschließungen, Spielplatzdichtmachen, Verweilverboten, Maskenpflicht beim Joggen u.ä. Absurditäten in Frage stellten, gleich als, Verschwörungsmystiker/innen oder gar Rechts-extreme abgestempelt?

Ständig wurde gesagt zur Demokratie gehöre eine offene, tolerante Diskussionskultur. Wo ist die denn hier geblieben?
Da braucht es nicht zu wundern, wenn Menschen mit wenig politischem Bewußtsein manchmal den Falschen hinterherlaufen, wenn sie sich von denen, die sich demokratisch nennen, so übergangen und unterdrückt fühlen.

Wann jemals hat die Herrschenden denn sonst unsere Gesundheit so interessiert?:
Giftschleuderfabriken, Landschaftszerstörung durch Tagebau, Kahlschläge für immer neue Autobahnen/Straße, Agrarpolitik, die ohne Gift auf Äcker und in Tiere nicht auskommt, Aufrüstung und Nato-Drohmanöver, miese Arbeitsbedingungen für viele und und und.
Und wieso hören wir fast nie, daß an Heilmitteln gegen diese Seuche geforscht wird??
Warum interessiert nur die Impfung? Klar, die Heilmittel brauchen nur die – schlimm – Kranken, also wenige. Impfungen brauchen aber viele, wenn es nach denen da oben geht, alle. Bringt natürlich mehr ein für die Pharmas..
Aber wo bleibt die gerühmte Freiwilligkeit, bei all dem gesellschaftlichen Druck und der Impfpropaganda, deren Aufdringlichkeit wirklich eines demokratischen Systems unwürdig ist. Und da das immer noch nicht gereicht hat, um die Mißtrauischen kleinzukriegen, kommt durch das Bezahlen-müssen der Tests noch der wirtschaftliche Druck für alle die hinzu, die sich, für Arbeit oder Studium testen lassen müssen und wenig Geld haben.

Durchbrecht die Mauern der Intoleranz!
Verlangt faire Auseinandersetzung statt einseitiger Hetze, wo auch immer ihr seid.
Lasst euch nicht abstempeln, wenn ihr ungeimpft bleiben wollt.
Euer Körper gehört euch und niemandem sonst.

[2] Der Flyer der „Freie-Linke-Aachen“

Schluss mit der Diskriminierung von „Nicht-Geimpften“
Wir fordern die gleichen Rechte wie „mRNA-Geimpfte“

Schon seit Monaten wenden wir uns gegen die völlig überzogenen staatlichen Maßnahmen wegen Corona. Durch den Zwang zur Bezahlung der Corona-Tests ist jetzt eine neue Eskalationss­tufe erreicht.
Wir glauben nicht an die extreme Gefährlichkeit von Covid19. Genauso zweifeln wir an einem an­gemessenen Verhältnis von Risiken und Nutzen der ‘Impfung‘ gegen Covid19.
Schon bisher haben Politiker und Medien beim Thema Corona die Bevölkerung gezielt gespal­ten, aber mit den mRNA-Impfungen ist eine neue Qualität erreicht: Hier die „Guten“ die sich Impfen lassen, dort die bösen Impf-Unwilligen.
Verstärkt wird diese Spaltung durch die Ab­schaffung der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte bei Quarantäne. Gilt das bald auch für die Be­handlung aller anderen Krankheiten?

Seit dem 11.10. wird die Entsolidarisierung der Gesellschaft verstärkt durch die Maßgabe, dass für Orte in der Öffentlichkeit – wo die 3G-Regel Anwendung findet – die dafür notwendigen Tests nun selbst bezahlt werden müssen. Wer viel Geld hat kann zahlen und frei entscheiden, arme Menschen werden zum Impfen gezwungen oder ausgesondert.
Die Situation wird außerdem laufend dadurch verschärft, dass an immer mehr Orten die 3G-Regel gilt: u.a. an den meisten Hochschulen, bei einigen „Tafeln“, ja es gibt sogar schon Ärzte die nur Geimpfte oder Getestete behandeln. Wo soll das enden? Bei generellem „3G“ am Arbeits­platz, wie es seit kurzem in Italien gilt?

Darüber hinaus wird die noch strengere 2G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte/Genesene) auf immer weitere Bereiche wie Gastronomie, Sport- und Kulturstätten ausgeweitet. In Hessen gibt es mittlerweile sogar ein optionales 2G-Model für den Lebensmitteleinzelhandel (!). Damit mar­schiert Deutschland mit Riesenschritten in Rich­tung Impf-Apartheid.

Und das ohne eine konkrete Exit-Strategie. Statt dessen orakelt die Bundesregierung „dass wir mit der Impfquote bei weitem noch nicht da sind, wo wir hinwollen“. Dabei ist die Impfquote in Deutschland mittlerweile vergleichbar mit der in Dänemark, das seinen „FREEDOM-DAY“ schon längst hinter sich hat.

All das führt mittelbar zum Impfzwang!
Dagegen wehren wir uns.

• Schluss mit der Diskriminierung von „Nicht-Geimpften“
• Wir fordern die gleichen Rechte wie „mRNA-Geimpfte“
• Aufhebung aller Corona-Maßnahmen: Freedom-Day sofort
• Keinen indirekten Impfzwang

[3] „Vorbereitungen der ‚Pandemie‘ von Big-Pharma“ (1. Rede von Dr. Ansgar Klein)

Am 29. September 2021 hat die NRhZ einen brisanten Artikel veröffentlich mit dem Titel: „Hochverrat und Völkermord“, Untertitel: „Strafanzeige gegen mutmaßliche Akteure der Corona-Operation“ http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27645 Ich zitiere aus diesem Artikel: „Mit Datum vom 10. Juni 2021 hat ein renommierter Kölner Rechtsanwalt eine 194-seitige Strafanzeige an den Generalbundesanwalt, gerichtet, in der es zu Beginn heißt: „Hiermit stelle ich Strafanzeige und Strafantrag gegen alle Personen, die den als ‚Impfstoff‘ bezeichneten mRNA-Experimentalstoff von Biontech/Pfizer entwickelten, diesen herstellten, diesen vertrieben, diesen zur Verimpfung zuließen und diesen unwissenden Menschen verabreichten.“ … Der Generalbundesanwalt weist mit Datum vom 02. Juli 2021 die „Strafanzeige des Rechtsanwalts gegen 38 Personen aus Politik, Pharmaindustrie und Behörden (darunter Bill und Melinda Gates, Prof. Drosten, Prof. Wieler, Bundesminister Jens Spahn) wegen Hochverrats, Völkermords und anderer Straftaten“ mit absolut fadenscheinigen Gründen zurück. Auf die auf den 194 Seiten der Klageschrift ausgebreitete umfangreiche Argumentation geht der Generalbundesanwalt kaum ein. Das ist unverantwortlich, denn in der Klageschrift werden sehr detailliert wichtige Hintergründe der sog. Pandemie benannt. In der Strafanzeige wird z.B. ausgeführt, dass Corona-Viren wie auch die zugehörigen Impfstoffe bereits vor Ausrufung der „Pandemie“ patentiert worden sind. In der Strafanzeige heißt es über die „Entwicklung des Virus als Patent sowie deren Impfstoff als Patent“ wörtlich:

1. Das US-Patent des Corona Covid 19 Virus wurde 2006 zur US Patentnummer US.2006257852A1 eingereicht… Das Patent wurde von GlaxoSmithKline Biologicals SA, einem Pharmariesen, das in Belgien ansässig ist, gekauft. Das Unternehmen ist auf Impfstoffe spezialisiert. … Dieses Unternehmen arbeitet mit dem Pirbright Institut zusammen und liefert den Grundstock für die Coronaviren in all ihren Varianten.

2. Das Europäische Patent zur Herstellung eines Corona-Virus wurde am 23.07. 2014 beantragt und am 20.11. 2019 genehmigt. In Europa beauftragte die Melinda & Bill Gates Stiftung das Pirbright Institut mit der Entwicklung von unterschiedlichen Mutanten des Coronavirus und dem jeweils passenden Impfstoff dazu…

Hinterlegt und gespeichert wurden alle Viren im European Horizon 2020 research project unter Beteiligung des Wuhan Institute of Virology.

[Anmerkung: Bei Wikipedia heißt es: „Das Wuhan Institute of Virology (WIV) ist ein Forschungsinstitut für Virologie, das von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS) verwaltet wird.“ Und: „In den 2010er Jahren finanzierte die US-Regierung die Forschung zur Übertragung des Coronavirus im Labor. Die US-Gesundheitsbehörde National Institutes of Health gewährte dem WIV ein Forschungsstipendium in Höhe von 3,7 Millionen Dollar.“]

Ich möchte noch ein weiteres Dokument zur ‚Big-Pharma-Vorgeschichte‘ der sog. Pandemie vorstellen:

22. September 2021, im https://clubderklarenworte.de/ wird in einem Video von Markus Langeman das „Netzwerkdokument“ vorgestellt. https://www.youtube.com/watch?v=iA–zyoA6Mc In dem Video geht es um ein Dokument, das auf 169 Seiten die Netzwerke aus Konzernen, Universitäten, staatlichen Stellen und internationalen Organisationen aufzeigt, die mit Covid-19 zu tun haben. Dazu schreibt Tomas Röper am 24. September 2021 auf seinem Blog ‚Anti-Spiegel‘ in demArtikel: „Die Netzwerke, die die Pandemie erschaffen haben“ ( https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-netzwerke-die-die-pandemie-erschaffen-haben/) „Das „Netzwerkdokument“ wurde von einem IT-Spezialisten erstellt, der anonym bleiben möchte, weshalb ich ihn vereinfacht als „Mr. X“ bezeichnen werde. In dem Video erklärt Mr. X, wie die verschiedenen Organisationen miteinander vernetzt sind und zusammen an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Vor allem folgt Mr. X dabei der Spur des Geldes und zeigt auf, wer wem wann wie viel Geld bezahlt hat. … Aus den Daten kann man sehen, dass die Pandemie seit 2017 vorbereitet wurde, denn die Organisationen, die sich mit einer damals als „möglich“ bezeichneten Pandemie befasst haben, ihre Verbindungen untereinander und die Geldflüsse haben ab 2017 begonnen. Viele der beteiligten Organisationen wurden ab 2017 gegründet und sie werfen seitdem mit sehr viel Geld um sich. … Die handelnden Personen, die an diesen Vorbereitungen beteiligt waren, sind heute die Entscheidungsträger, die hinter den Kulissen als Berater von Regierungen über die Corona-Maßnahmen und die Impfungen mit mRNA-Impfstoffen entscheiden. Und zu allem Überfluss sind diese Berater auch noch seit vielen Jahren eng mit denen verbunden, die an den mRNA-Impfstoffen verdienen, also zum Beispiel mit Pfizer und den Aktionären von Pfizer, um das bekannteste Beispiel zu nennen. Diese Leute schreiben heute Entscheidungsvorlagen für den deutschen Ethikrat, sie sitzen in leitender Position in der Leopoldina, sie beraten das RKI und weitere Institutionen. Und dieses Muster sieht man in allen wichtigen Ländern des Westens. … Um zu zeigen, welche Macht diese Organisationen und Akteure haben, hier ein aktuelles Beispiel: Am 3. August 2021 wurde ein offener Brief an die US-Regierung veröffentlicht, in dem die wichtigen Organisationen, die seit 2017 eine Pandemie vorbereitet haben, Forderungen gestellt haben, zum Beispiel diese: „ einen „Globalen Impfgipfel“ auf Präsidentenebene vor der UN-Generalversammlung im September zu veranstalten, an dem man Führungskräfte des öffentlichen und privaten Sektors aus der ganzen Welt zusammenbringt (…) und sich verpflichten, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um Lücken in der Impfstoffversorgung zu schließen und die Finanzierungs- und Kapazitätslücken bei der Verteilung und Bereitstellung von Impfstoffen, sowie der Schaffung von Nachfrage zu schließen“

Es hat nur sechs Wochen gedauert und schon hat der US-Präsident das umgesetzt. Parallel zur Generalversammlung der UNO veranstaltet US-Präsident Biden ein virtuelles Gipfeltreffen mit Vertretern von 100 Staaten, auf dem der US-Präsident genau das in dem offenen Brief gefordete angekündigt hat. Und er hat von anderen Staaten gefordert, dem Beispiel der USA zu folgen. Verstehen Sie jetzt, welche Macht diese Akteure haben, wenn es reicht, dass sie einen offenen Brief an den US-Präsidenten schreiben und der ihre Forderungen innerhalb von sechs Wochen umsetzt?

Weiter wurde in dem offenen Brief gefordert: „Die Staats- und Regierungschefs der Welt dazu zu bewegen, sich vor oder auf dem Gipfel zu verpflichten, das Ziel zu erreichen, bis Mitte 2022 70 Prozent der Weltbevölkerung zu impfen“ und die Tagesschau berichtet in ihrem Artikel vom 22.09. über Bidens Impfgipfel: „Als organisatorischen Rahmen hob Biden eine transatlantische Impfpartnerschaft aus der Taufe. Biden wörtlich „Heute bringen wir die EU-US-Partnerschaft für eine globale Impfoffensive auf den Weg, um enger zusammenzuarbeiten. Das Ziel ist, bis September kommenden Jahres 70 Prozent der Weltbevölkerung geimpft zu haben.“ Eine tolle Gelddruckmaschine für die Aktionäre von Big-Pharma!

[4]  „Schlagzeilen aus der ‚Corona-Welt‘“, (2. Rede von Dr. Ansgar Klein)

21. Juli 2021: CDC 2019 Novel Coronavirus (nCoV) Real-Time RT-PCR Diagnostic Panel – Instructions for Use (fda.gov)
In einem Dokument vom 21. Juli der US-amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde, der ‚Food and Drug Administration‘, abgekürzt FDA, wird offen zugegeben, dass der PCR-Test ohne isolierte Proben des Coronavirus SARS Cov 2 für die Testkalibrierung entwickelt wurde, sondern dass gewöhnliches genetisches Material der saisonalen Grippe als Testmarker in den PCR-Testkits verwendet wurde. Die FDA gibt damit zu, dass der PCR-Test als Test für den Corona-Virus kaum brauchbar ist. Eine Erkenntnis, die wir aufgrund eines Urteils des portugiesischen Berufungsgerichts schon bei unserem Trauermarsch zum faktischen Tod unserer Grundrechte am 21. November vorigen Jahres vorgetragen haben.

26. Juli 2020: ( https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/global-covid-19/shielding-approach-humanitarian.html Übersetzt mit www.DeepL.-Translator):
 Ich zitiere aus einem offiziellen Papier der US-Amerikanischen ‚Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention‘, engl. Abkürzung: ‚CDC‘, vom 26. Juli: „Vorläufige operationelle Erwägungen für die Umsetzung des Abschirmungsansatzes zur Verhinderung von COVID-19-Infektionen Dieses Dokument enthält Überlegungen aus der Sicht der CDC zur Umsetzung des Abschirmungskonzepts. … Das Abschirmungskonzept zielt darauf ab, die Zahl der schweren COVID-19-Fälle zu verringern, indem der Kontakt zwischen Personen, die ein höheres Risiko haben, schwer zu erkranken, und der allgemeinen Bevölkerung eingeschränkt wird. Hochrisikopersonen würden vorübergehend physisch von der Allgemeinbevölkerung getrennt, also in Lager und lagerähnliche Einrichtungen umgesiedelt.“
Dazu: Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 13. Oktober 2021: „Australien baut „Quarantäne-Camps“ für tausende Menschen“ file:///C:/Users/Privat/AppData/Local/Temp/Corona,%20Virus_%20Australien%20baut%20_Quaranta%CC%88ne-Lager_.pdf

Ebenfalls Deutsche Wirtschafts Nachrichten, vom 1. November 2021: ( https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/515453/Australien-verwandelt-sich-schrittweise-in-einen-UEberwachungsstaat?)
„Australien verwandelt sich vor den Augen der Weltöffentlichkeit schrittweise in einen Überwachungsstaat mit totalitären Zügen. Das Leben in Australien wird für ungeimpfte Bürger immer komplizierter. In der Metropole Melbourne und dem Rest des Bundesstaats Victoria gilt künftig: Sobald dort 90 Prozent der Bürger vollständig geimpft sind, dürfen Ungeimpfte nur noch Geschäfte betreten, die unverzichtbar fürs tägliche Leben sind …. Landesweit werden derzeit zudem mehrere von Sicherheitskräften bewachte Quarantänelager gebaut, die Platz für tausende Menschen haben.“

Wollen wir warten bis dergleichen auch in Deutschland Realität wird? Wann räumen wir endlich auf in diesem Irrenhaus???

Zurück zur chronologischen Reihenfolge: 22. September 2021: Aus der online-Zeitung http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27643 Zweifach Geimpfte: am meisten gefährdet und gefährdend“ „Der israelische Premierminister Bennett hat laut einer Veröffentlichung des israelischen Außenministeriums am 22. August 2021 geäußert. „Ein sehr wichtiger Punkt, den die Öffentlichkeit verinnerlichen muss und den die meisten Menschen meiner Meinung nach noch nicht verstanden haben: Paradoxerweise sind die Menschen, die mit zwei Dosen geimpft wurden und die dritte Dosis nicht erhalten haben, im Moment die am meisten gefährdete Gruppe. Das liegt daran, dass sie in dem Glauben herumlaufen, sie seien geschützt, weil sie die beiden Dosen erhalten haben.“ Weiter aus dem Artikel: „Bei RTdeutsch ist am 8. September 2021 zu lesen: „Israels Corona-Beauftragter fordert Vorbereitung auf vierte Impfung. Nachdem in Israel die dritte Impfrunde mit dem Pfizer-Impfstoff auf Hochtouren läuft, wird nun bereits über die Verabreichung einer vierten Impfung debattiert. Das Gesundheitsministerium kündigte an, dass der „Grüne Pass“ sechs Monate nach Erhalt der zweiten oder dritten Impfung des Inhabers abläuft.“ Das sollte uns zu denken geben!

3. Oktober 2021: https://taz.de/Prominente-gegen-Coronapolitik/!5802821/ „Ein zweiter Versuch – Erst #allesdichtmachen, nun #allesaufdentisch: Künst­le­r:in­nen und Wis­sen­­schaft­le­r:in­nen verbreiten wirre Skepsis gegen die Coronamaßnahmen.“ Etwas anderes als einfach die Künst­le­r und Wis­sen­­schaft­le­r als Wirrköpfe zu bezeichnen, fällt der ‚taz‘ nicht ein.

8. Oktober 2021: https://corona-transition.org/erstes-us-labor-untersucht-covid-impfstoffe-und-enthullt-erschreckende-befunde „Die Internistin Dr. Carrie Madej nennt die „Impfstoffe“ ‚Gen-Präparate‘ und diese seien der Beginn einer transhumanistischen Agenda. Das Serum enthalte auch fetthaltige Substanzen wie Hydrogel, welches aus Graphenoxid hergestellt werde.“
Zu Hydrogel zitiere ich Wikipedia: „In der Technik besitzen sogenannte smarte Hydrogele ein enormes Entwicklungspotenzial, da sie über integrierte Aktor-Sensor-Eigenschaften verfügen.“
Mit anderen Worten: Hydrogele können Signale empfangen und reagieren. Solche Substanzen haben in Impfstoffen nichts zu suchen!

8. Oktober 2021: https://corona-transition.org/ex-vatikan-banker-covid-19-pandemie-ist-ein-trojanisches-pferd-um-die In einem weiteren Artikel von ‚Corona-Transition‘ vom 8. Oktober wird der Vatikan-Ex-Banker Ettore Gotti Tedeschi zitiert, der gesagt hat, dass die Covid-19-«Pandemie» nichts anderes sei als ein Trojanisches Pferd, mit dessen Hilfe ein Plan zur Reduzierung des Bevölkerungswachstums, zur Demontage des bisherigen Wirtschaftssystems und zur Beseitigung aller Grenzen umgesetzt werde.

Alles Verschwörungsgeschwurbel???

Am 18. Oktober 2021 berichtet ‚Corona-Transition‘ aus einer Veröffentlichung der US-amerikanischen Organisation Children’s Health Defence: ( https://childrenshealthdefense.org/defender/nebraska-ag-doug-peterson-legal-opinion-ivermectin-hcq-covid/ ) „Nun hat der Generalstaatsanwalt von Nebraska, Doug Peterson, eine «bahnbrechende Entscheidung» getroffen und erklärt, dass Ärzte Ivermectin und Hydroxychloroquin für Covid legal verschreiben können“
Die WHO hatte verboten, diese Medikamente anzuwenden, wohl weil die zu billig sind und ich füge etwas sarkastisch hinzu: und keine tödlichen Nebenwirkungen haben!

19. Oktober 2021: Der österreichischen Blog ‚Wochenblick‘ schreibt unter Überschrift: https://www.wochenblick.at/das-sind-die-patentierten-plaene-zur-chip-ueberwachung-der-gen-gespritzten/Eine Ex-Mitarbeiterin des Pharmariesen Pfizer ließ nun eine Bombe platzen: Sie wies auf ein in diesem Jahr genehmigtes Patent hin, das die Möglichkeit anbietet, geimpfte Menschen mit Künstlicher Intelligenz (KI) zu verbinden und nachzuverfolgen, wo diese hingehen und mit wem sie sich treffen. Passend dazu liefert ein Algorithmus ein Punktesystem zur Risiko-Einstufung der Verfolgten und eine automatisierte Impf- bzw. Behandlungsanweisung für die Betroffenen auf eine Handy-App.“  Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

21. Oktober 2021: ( https://corona-transition.org/breaking-die-trusted-news-initiative ) –>Der Blog ‚Corona-Transition‘ veröffentlicht einen Artikel mit der Überschrift: „Die «Trusted News Initiative (TNI)» (Initiative für vertrauenswürdige Nachrichten) koordinierte die Gleichschaltung der Medien“. Darin heißt es u.a.:Der Zusammenschluss von 15 IT- und Medienkonzernen sorgt dafür, dass nur das offizielle Corona-Narrativ verbreitet wird. … Schon am 10. August 2020 meldet der englische Blog ‚exposing their lies‘ ‚Bloßstellung ihrer Lügen‘ https://www.exposingtheirlies.com/post/the-trusted-news-initiative-a-bbc-led-group-censoring-health-experts-who-oppose-the-covid-scam –>„Die „Trusted News Initiative ist eine von der BBC geführte Gruppe, die Gesundheitsexperten zensiert, die sich gegen die Covid-Betrugsmasche aussprechen.“ In einem Artikel der BBC ( https://www.bbc.com/mediacentre/2020/trusted-news-initiative-vaccine-disinformation) vom 10. Dezember 2020, also kurz vor der Notzulassung der mRNA-‚Impfstoffe‘, heißt es „Auf einem kürzlich abgehaltenen Gipfeltreffen unter dem Vorsitz des neuen BBC-Generaldirektors Tim Davie beschloss die Trusted News Initiative (TNI), sich auf die Bekämpfung der Verbreitung schädlicher Desinformationen über Impfstoffe zu konzentrieren.“ (Zitat Ende)

mit „schädlichen Desinformationen“ sind natürlich alle Nachrichten gemeint, die über schädliche Nebenwirkungen der sog. mRNA-Impfstoffe berichten.

Wer gehört – laut ‚Corona-Transition‘ zur ‚Trusted News Initiative‘ z.B: die US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP), Agence France-Presse (AFP), Reuters, die weltweit größte Nachrichtenagentur, BBC, die Europäische Rundfunkunion (EBU), ein Zusammenschluss von 72 Rundfunkanstalten, Financial Times, Google/YouTube, Microsoft, The Washington Post, ferner: First Draft News, ein Projekt zur Bekämpfung von Falschinformation (Google, Facebook, Twitter, Open Society Foundations (George Soros).
Da muss sich doch niemand mehr wundern, wenn in den Mainstream-Medien nur Positives über die mRNA-Spritze berichtet wird.

25. Oktober 2021: ( https://ku-gesundheitsmanagement.de/2021/10/25/studie-keine-erhoehte-sterberate-durch-covid-19-in-deutschland/ ) Die Online-Zeitschrift ‚KU-Gesundheitsmanagement‘ veröffentlicht am 25. Oktober eine Studie der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen, die die Zahl der Sterbefälle in Deutschland, Spanien und Schweden der Jahre 2016 bis 2020 analysiert. … Das Ergebnis: „2020 gab es keine Übersterblichkeit durch Covid-19 in Deutschland.“ Vergleichen Sie dieses Ergebnis mit der Angstpropaganda mit ‚Covid-Toten‘ im Mainstream!

27. Oktober 2021: https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_91028870/inzidenz-der-ungeimpften-so-gefaehrlich-koennte-sich-die-welle-entwickeln.html „Während Geimpfte meist nur leicht erkranken, sind auf den Intensivstationen aktuell fast nur Ungeimpfte.“ Dazu muss man wissen, wie ich vor 14 Tagen hier vorgetragen habe, dass laut Bundesgesetzt listigerweise alle vollständig Geimpften bis 14 Tage nach der Impfung als ‚ungeimpft‘ gelten! Auch muss man wissen, dass die meisten Nebenwirkungen der mRNA-Spritze in den ersten 14 Tagen nach der 2. ‚Impfung‘ auftreten. Auch Nebenwirkungsgeschädigte liegen auf den Intensivstationen. Im Übrigen kann man auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums*) nachlesen – allerdings bezogen auf das Jahr 2020 -, dass im Durchschnitt lediglich 2 Prozent der Betten und 3,4 Prozent der Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt waren. *)https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Analyse_Leistungen_Ausgleichszahlungen_2020_Corona-Krise.pdf )

Realität und Propaganda klaffen doch sehr weit auseinander!

27. Oktober 2021: https://corona-transition.org/geimpfte-konnen-wahrscheinlich-nie-wieder-volle-immunitat-erreichen-britische In ihrem Bericht «COVID-19 vaccine surveillance report» der Woche 42 [18.-24. Okt.] räumt die britische «UK Health Security Agency» ein, dass «die Antikörperspiegel bei Personen, die sich nach zwei Impfdosen infizieren, niedriger zu sein scheinen». Weiter heißt es, dass dieser Antikörperabfall im Grunde dauerhaft ist.“ Schlechte Nachricht für Geimpfte!

(29. Oktober 2021: Skambraks-Kündigung: Farbe bekennen! – multipolar (multipolar-magazin.de) ) Aus dem Blog ‚multipolar‘ vom 29. Oktober: „Der SüdWestRundfunk-Mitarbeiter Ole Skambraks wurde am Donnerstag gekündigt, drei Wochen nachdem er sich in einem Multipolar-Beitrag kritisch zur Corona-Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geäußert hatte. … Wer deutliche Kritik äußert, der fliegt. Skambraks hatte das am Ende seines offenen Briefes vom 5. Oktober bereits vorausgesehen: „Diese Zeilen schreibend komme ich mir vor wie ein Ketzer; jemand, der Hochverrat begeht und mit Strafe rechnen muss.““

. November 2021: https://www.nachdenkseiten.de/?p=77563 Aus einem NachDenkSeiten-Artikel von Jens Berger: „Wer aus dem Konsens ausschert, wird plattgemacht. Wie schnell es gehen kann, heute vom größten deutschen Nachrichtenmagazin zum „Schwurbler“ und „Querdenker“ abqualifiziert zu werden, durfte nun auch der Fernsehphilosoph Richard David Precht erfahren. Der hatte sich bei Markus Lanz „überraschenderweise“ einmal kritisch zur aktuellen Impfdebatte geäußert. Dies reichte dem SPIEGEL bereits aus, um frontal und unter der Gürtellinie mit einem Meinungsartikel gegen Precht zu schießen. – Deutschland im Herbst 2021 – der öffentliche Meinungskorridor ist nicht etwa verengt, er existiert schlichtweg nicht mehr.“

Mit diesem pessimistischen Satz möchte ich für heute meine „Schlagzeilen aus der ‚Corona-Welt‘“ beenden, aber nicht, ohne wieder einmal auf den Artikel 20 (4) unseres Grundgesetzes hinzuweisen:

[4]

Leser haben 2 Kommentare hinterlassen.

  • Josef hat kommentiert am

    Ja, die Pharmaindustrie muss man kritisch sehen.
    Aber gibt es eine einzige ernstzunehmende Person die Corona für eine grippeähnliche, nicht ernstzunehmende Krankheit hält?
    Kräutertee gegen eine Krankheit die 100.000 Menschen in Deutschland getötet hat? Sancta simplicita!

    • Anke-Martina Haase, Aachen hat kommentiert am

      Lieber Josef! Erstens heißt das „sancta simplicitaS“ und 2) ist Sars CoV2 tatsächlich eine Virusinfektion und Grippe auch. Wie schwer es wen trifft, hängt tatsächlich von den eigenen Abwehrkräften ab, und die können durch vernünftiges Leben erheblich gesteigert werden. Klar ist mir auch, daß in diesem System, in dem viele bis an die Grenze der Belastbarkeit ausgebeutet werden, um existieren zu können, und/oder auch eine Menge Streß haben, ein gesundes Leben vielen nicht möglich ist.
      Ernstzunehmende Personen, auch bewährte, früher angesehene Medi-ziner, die die Seuche anders, als offiziell behauptet, einschätzen, findest du hier in der Kraz, wenn du z.B. als Suchbegriff Wodarg eingibst. Und die Frage, wer eigentlich AN Corona gestorben ist, oder MIT C. ist auch umstritten. Außerdem steht bei mir nirgendwo, daß die Seuche nicht ernstzunehmen sei. Wer kommentiert, sollte sich auf das tatsächlich Geschriebene beziehen und nicht auf das , was er herausliest… vernünftige Grüße, Martina

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion