Erneute Mahnwache

19. Dezember 2020 | Veröffentlicht von

gegen die Unverhältnismäßigkeit der aktuellen Corona-Maßnahmen

Die Gruppe ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘ hatte am Samstag erneut eine einstündige Mahnwache organisiert. Erschienen waren am Nachmittag ca. 40 TeilnehmerInnen.
Diesmal aber mit viel mehr und deutlich politischeren Schildern und Forderungen als sonst (siehe Fotos).

Die Reden

Die beiden Redner Ansgar Klein und Robert Schmid sprachen über die Unverhältnismäßigkeit und teilweise Verfassungswidrigkeit der aktuellen Maßnahmen und sie bezweifeln, dass die aktuellen Zahlen diese rechtfertigen würden.

Dr. Ansgar Klein zitierte aus einem Abmahnschreiben des Rechtsanwalts Dr. Reiner Füllmich gegen den ‚Berater‘ der Bundesregierung in Sachen Corona, Herrn Drosten, das an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig ließ.
Hier die Zitate.  Und wie Merkel sich die Auseinandersetzung mit ‚QUERDENKEN‘ vorstellt, brachte Klein mit einigen ‚erhellenden‘ Merkel-Zitaten auf den Punkt.

Robert Schmid machte seinerseits deutlich, warum wir uns gegen die anstehende Covid-19-Impfung wehren sollten. Hier seine Rede.

Zum Abschluss bezog erneut Ansgar Klein anhand eines Artikels aus der ‚Neuen Rheinischen Zeitung‘ Stellung zu den angeblichen Fakten, mit denen die Regierenden die Lock-Down-Verschärfungen über Weihnachten glauben rechtfertigen zu können. Hier zum Nachlesen.

Nachklang: selbstgebackene Weihnachtsplätzchen!

Bevor die Mahnwachen-TeilnehmerInnen auseinandergingen, gab es für die Aktiven eine Überraschung: Von einer der OrganisatorInnen selbstgebackene Weihnachtsplätzchen.

Spontan fanden sich noch Sängerinnen und Sänger in der Rotunde zu dem Kanon:  „Wehrt Euch, leistet Widerstand für die Demokratie in unserm Land! Schließt Euch fest zusammen! Haltet fest zusammen! Wehrt Euch …“.

Zur Antifa & Polizei

Im Gegensatz zum letzten Samstag war diesmal kaum Polizei anwesend (4 Beamte). Aber es waren auch keine Antifa o.ä. Gruppen als Störer vor Ort. Im Umkehrschluss ist so erkennbar, dass im Hintergrund gut beobachtet wird, ob und welche Konflikte bei den Kundgebungen zu erwarten sind.

Die Kommentarfunktion für ältere Artikel ist geschlossen.

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion