Coronavirus: Heereszersetzung?

12. März 2020 | Veröffentlicht von

Schafft der Virus, was die Friedensbewegung nicht schafft?

wir haben von den lokalen Aktivitäten gegen DEF2020 berichtet. Im Folgenden nun die interessante Zusammenstellung deutlich erfolgreicherer Meldungen!

Coronavirus: Bundeswehr-Uni in Hamburg vorerst dicht (12.03.2020)

Die Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg ist nach der bestätigten Infektion eines Hochschulangehörigen mit dem neuartigen Coronavirus am (heutigen) Donnerstag vorübergehend abgeriegelt worden. Nach Angaben der Universität wurden die Tore auf Anweisung des Präsidenten Klaus Beckmann zunächst geschlossen, später durften zivile Mitarbeiter das Gelände verlassen. Die Soldaten an der Universität mussten in ihren Büros oder Stuben auf dem Universitätsgelände bleiben.

Coronavirus: Norwegen beendet vorzeitig Übung ‚Cold Response“ (11.03.2020)

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat erstmals Auswirkungen auf eine internationale Übung in der NATO: Norwegen beendete vorzeitig die Übung Cold Response, an der auch Bundeswehrsoldaten teilnehmen. Grund sei, dass die Ausbreitung von SARS-CoV-2 in der norwegischen Gesellschaft außer Kontrolle geraten sei. Zuvor war eine norwegische Garnison wegen einer bestätigten Infektion vorsorglich unter Quarantäne gestellt worden.

Coronavirus: Weitere Fälle an der Führungsakademie, mindestens zehn Tage kein Lehrbetrieb (10.03.2020)

Nach weiteren mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Personen an der Führungsakademie der Bundeswehr stellt die Bildungseinrichtung in Hamburg ihren Lehrbetrieb mindestens bis zum 20. März ein und sagt  Veranstaltungen bis Ende April ab. Die Kölner Kaserne, in der ebenfalls ein Infektionsfall festgestellt wurde, soll dagegen am Mittwoch wieder öffnen.

Sammler Coronavirus in der Bundeswehr: Heeresinspekteur in häuslicher Quarantäne, zwei Kasernen geschlossen (Nachtrag)(10.03.2020)

Weiterhin ist die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus auch in Deutschland (noch) kein sicherheitspolitisches Thema – aber natürlich ist die Bundeswehr nicht abgekoppelt von der Entwicklung: Heeresinspekteur Alfons Mais begab sich in häusliche Quarantäne, nachdem er Kontakt zu einem SARS-CoV2-Infizierten hatte. Zwei Einrichtungen der Bundeswehr sind nach Infektionsfällen vorerst vorsorglich geschlossen.

(Die Meldungen stammen dem einem bundeswehr-kritischen Block: Augen geradeaus!)