„Abrüstung statt Aufrüstung“

8. Dezember 2020 | Veröffentlicht von

Kundgebung von friedensbewegten Gruppen in Aachen

im Rahmen des bundesweiten Aktionstags „Abrüsten statt Aufrüsten“ hatten am Samstag diverse Gruppen der Aachener Friedensbewegung zu einer Kundgebung wegen der bevorstehenden Verabschiedung des Bundeswehrhaushaltes aufgerufen. Erschienen waren zwischen 60 und 90 TeilnehmerInnen (fluktuierend).
Auf der Kundgebung am Markt von 15 – 16 Uhr traten RednerInnen folgender Gruppen auf:

  • das Antikriegsbündnis Aachen (AKB) hat dargestellt, wie sich Deutschland über die EU als strategische Großmacht politisch und militärisch in der „Weltpolitik“ positionieren möchte.
  • das Bündnis „Keine Atomwaffen rund um Aachen“ hat über die Unterzeichnung des Appells zur Ächtung aller Atomwaffen berichtet.
  • die Gruppe  BürgerInnenasyl Aachen hat über die Fluchtursache Krieg und von der notwendigen Hilfe für Geflüchtete, die von Abschiebung bedroht sind, gesprochen
  • die VVN-BdA Aachen/Stolberg hat sich mit der zunehmenden zivil-militärische Zusammenarbeit in der Pandemie auseinander gesetzt.
  • Musikalische Beiträge gab es von Josie & Kurt und von „Ralf Haupts“ (UWG)“

==> Hier zum Aufruf-Flyer

==> Hier zum Bericht des AKB von der Kundgebung

Die Kommentarfunktion für ältere Artikel ist geschlossen.

Bitte bleibe mit Deinen Kommentaren sachlich und respektvoll.

Kommentarregeln:

Seit 2021 gibt's an jedem Artikelende eine Kommentarfunktion. Diese ist für 10 Tage nach Erscheinungsdatum freigeschaltet, danach ist die Kommentarmöglichkeit geschlossen.

Wir werden keine inhaltlichen Meinungen zensieren. Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Beleidigende Formulierungen werden wir löschen
  • Anonyme Beiträge ebenfalls
Wer sich ungerecht behandelt fühlt: Bitte Mail an die Redaktion