(Erneute) Kundgebung gegen

16. Januar 2021 - 15:00 bis 16:30

Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 1

verschärfte CoronaSchutzVerordnung

[1]

„Die ab dem 11. Januar noch einmal verschärfte CoronaSchutzVerordnung des Landes NRW hat uns veranlasst, zusätzlich zu unseren monatlichen Kundgebungen auch am kommenden Samstag, den 16. 1., eine Kundgebung zum Thema ‚Corona-Krise‘ zu veranstalten.“ erläutert Dr. Ansgar Klein, Sprecher der ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘. „Angesichts der vom Robert Koch Institut aktuell gemeldeten Atemwegserkrankungen inklusive Covid-19, die schon seit Anfang September stark rückläufig sind, sind die Lockdown-Maßnahmen und erst recht deren Verschärfung sehr fragwürdig.
Zudem sind zwischenzeitlich mehrere wissenschaftliche Studien erschienen, die die Sinnhaftigkeit von Lockdown-Maßnahmen grundsätzlich in Frage stellen. Ebenfalls erwiesen ist, dass die Lockdown-Maßnahmen und die Maskenpflicht zu immensen ‚Collateralschäden‘ führen.“ fährt Klein fort. Auch die angelaufene Impfaktion gegen Covid-19 soll auf der Kundgebung thematisiert werden.

Die ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘ laden herzlich ein, am Samstag, 16. Januar, zu 15 Uhr zum Aachener Elisenbrunnen zur Kundgebung zu kommen.

Die Versammlung ist polizeilich genehmigt. [2]

[1] Als Bild die aktuelle Grafik des Robert Koch-Instituts zu den Atemwegserkrankungen, zu denen Covid-19 zählt.
[2] Leider geschah das erst sehr spät, da das Aachener Ordnungsamt, das in das polizeiliche Genehmigungsverfahren eingeschaltet war, für die Versagung des ursprünglich geplanten Demonstrationszuges einige Zeit gebraucht hat.

ICAL